Yamaha Clavinova CLP und Yamaha Clavinova CVP im Vergleich

Als Klavierlehrer und Pianist kenne ich die Problematik, wenn man Klavierspielen lernen möchte: es gibt scheinbar unendlich viele Modelle an E-Pianos auf dem Markt. Welches soll man nun wählen ? Natürlich möchte man das Beste für sich oder die Familie. Das Beste ist dabei, wenn man ein elektrisches Piano erwirbt, das dem echten Klavier möglichst nahe kommt. Das ist das Ziel: man möchte später einmal, jedes echte Klavier oder Flügel spielen können. Für dieses Ziel investiert man die Übezeit, und das E-Piano sollte dabei helfen, dieses Ziel zu erreichen. Echte Klaviere sind sehr teuer, haben hohe Wartungskosten und damit hohe Fixkosten durch mehrfaches Stimmen pro Jahr und weitere Reparaturen. Zudem ist es schwer zu transportieren,- man benötigt immer eine Klavierspedition, die wiederum Kosten für die Familienkasse verursacht. Auch kann man es nicht in der Lautstärke verändern, einmal leise üben, ohne den Nachbarn zu stören.

Ein E-Piano jedoch lässt sich stufenlos in seiner Laustärke regeln, sogar lautlos mit Kopfhörer spielen und hat keinerlei Wartungskosten. Es ist damit ideal, auch weil man es auseinanderbauen kann und in jedem Auto einfach transportieren kann. Als Klavierlehrer rate ich immer dazu, ein E-Piano von Yamaha zu kaufen. Dies ist meine persönliche Meinung nach Jahrzehnten des Klavierspiels. Der Grund liegt darin, weil die Firma Yamaha echte Klaviere und Flügel baut, die weltweit angesehen sind. Ein E-Piano der Firma Yamaha ist also letztlich die Gewissheit, auch ein klavierähnliches Instrument zuhause zu besitzen. Hier kennt man sich aus mit dem Bau von Tastaturen und auch mit dem Klang eines echten Klavieres. Die E-Pianos der Firma Yamaha werden “Clavinova” gennannt. Ein Clavinova gibt es in der Version “CLP” und “CVP”. Achten Sie also darauf, ein Yamaha Clavinova CLP oder CVP zu erwerben. Es klingt wunderbar, spielt sich wie ein echtes Klavier und bietet eine wunderbare Grundlage, das Klavierspiel bodenständig und gut zu erlernen.

Ein CLP Clavinova besitzt alle Merkmale eines echten Klavieres. Es bietet einen authentischen Klavierklang, eine Hand voll weiterer Klangfarben wie Orgel oder Spinett  – aber auch meist eine digitale Aufnahmefunktion auf Chip sowie einen eingebauten Metronom. Man kann es an Kopfhörer anschließen, um lautlos zu üben oder aber an den Computer, um Noten zu drucken. Die Bedienung ist dabei so leicht und selbsterklärend, dass es jedermann leicht bedienen kann. Ein CVP-Clavinova bietet darüber hinaus noch mehr Klangfarben und Schlagzeug. Diese Variante ist also neben dem klassischen Klavierspielen zum Experimentieren mit Musik gut geeignet. Beide Modelle lassen sich jedoch perfekt für das Erlernen des Klavierspiels einsetzen. Sie bieten eine gewichtete und anschlagsdynamische Tastatur und einen pädagogisch sinnvollen Klavierklang. Meine Schüler haben über die Jahrzehnte mit Clavinovas beste Erfahrung gemacht. Dies kann ich bestätigen als Klavierlehrer. Achten Sie jedoch auf die Bezeichnung “Yamaha Clavinova” in Verbindung mit der Typenbezeichnung “CLP” oder “CVP”. Es gibt nämlich auch sogenannte P-Modelle, YDP ARIUS-Modelle und Keyboards für viele andere Zwecke wie einen Bühneneinsatz, einen Bandeinsatz mit weniger gewichteten Tasten. Das ist natürlich ungeeignet zum Klavierlernen. Der Schüler sollte an einem echten Klavierersatz täglich üben. Dies ist nur bei einem “Clavinova CLP” oder “Clavinova CVP” der Fall. Natürlich muss es kein Neugerät sein,- man kann auch ein gebrauchtes Clavinova wunderbar verwenden, zumal die Instrumente meist ohnehin wohnzimmergepflegt sind und viel günstiger angeboten werden.

 

Falls Sie Fragen haben zu dem Thema E-Pianos oder Clavinovas können Sie mich jederzeit gerne kontaktieren. Ich bin Klavierlehrer und Pianist am Bodensee und jederzeit gerne erreichbar. Das ist ja meine tägliche schöne Aufgabe als Klavierlehrer. Ich helfe gerne, und ein persönliches Gespräch hilft oft weiter, wenn man eine Frage oder Unklarheit hat. Sie können mich jederzeit erreichen unter Telefon 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Klavierunterricht gebe, können Sie mir jederzeit gerne eine Nachricht auf dem Band hinterlassen. Ich melde mich dann nach dem Klavierunterricht bei Ihnen zurück. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben möchten, können Sie dies unter info@romantischerpianist.de tun. Meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova Modelle finden Sie unter www.pianomodelle.de oder auch unter dem Link http://www.ebay.de/usr/notenklang – Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das schöne Hobby Klavierspielen und bin mir sicher, dass es Ihnen und Ihrer Familie viel Freude bereiten wird !

Das Yamaha Clavinova CLP und CVP zum Klavierlernen

Das Yamaha Clavinova besitzt eine Tastatur und ein Spielgefühl wie ein echtes Klavier. Als Klavierlehrer kann ich das bestätigen. Nach Jahrzehnten als Pianist und Klavierlehrer kennt man die Vorteile eines Clavinovas und sieht sie bestätigt im Lernerfolg der eigenen Schüler. Es gibt viele Klavierschüler, die sogar mit einem Yamaha Clavinova deutlich bessere pädagogische Fortschritte machen als mit einem Klavier. Dies liegt an den Vorteilen, die ein Clavinova gegenüber einem echten Klavier bietet.

Ein Yamaha Clavinova ist ein elektrisches Klavier, das in Tastaturanschlag und Klang dem echten Klavier in nichts nachsteht. Zusätzlich jedoch lässt es sich stufenlos in der Lautstärke verändern. Damit ist es möglich, es auch einmal leise zu stellen oder mit Kopfhörer lautlos zu üben. Das ist natürlich wunderbar, gerade, wenn Familien im Zusammenleben aufeinander Rücksicht nehmen möchten. Das Üben in der Mittagspause, abends oder auch gegenüber den Nachbarn ist so jederzeit möglich. Auch lässt sich das Clavinova an den Computer anschließen. So kann man Noten drucken oder Gespieltes an einen anderen Spieler weitergeben für ein Zusammenspielen oder Konzert, auch um schöne Aufnahmen erstellen.

Nicht zu vergessen ist, dass das Hobby Klavierspielen mit einem Clavinova leichter mit der Familienkasse zu realisieren ist. Ein echtes Klavier ist in der Anschaffung sehr viel höher, es bedarf einer Klavierspedition es zu transportieren – und auch die Folgekosten des jährlich mehrfachen Stimmens erhöht die Fixkosten einer Familie. Ein Yamaha Clavinova hingegen ist wartungsfrei. Es muss nie gestimmt werden, kann leicht mit 2 Personen getragen werden und ist viel günstiger in der Anschaffung. Natürlich muss es auch bei einem Clavinova nicht ein Neugerät sein. Auch so kann man nochmals deutlich sparen, denn die gebrauchten Yamaha Clavinova sind auch wunderbar, gerade weil sie meist nur im Wohnzimmer stehen und meist wunderbar erhalten sind und quasi unverwüstlich sind.

Achten sollte man darauf, dass es ene Vielzahl an elektrischen Pianos auf dem Markt gibt. Keyboards mit einem Metallständer, Stagepianos wie P-Modelle oder auch Yamaha YDP Arius sind zum Klavierlernen eher ungeeignet. Man sollte immer zu Yamaha Clavinovas mit der Typenbezeichnung “CLP” oder “CVP” achten. Dieses sind die Modelle, die die Klavierbaufirma Yamaha extra für den Ersatz des echten Klavieres gebaut hat. Diese sind zum Klavierspielen wunderbar geeignet. Das kann ich als Pianst und Klavierlehrer bestätigen. So kann sich das Hobby in Ruhe entwickeln, ohne finanziell zu belasten. Diese natürlich Entwicklung über die Jahre wird unterstützt durch einen wunderschönen Klang und eine gute Tastatur, die dem echten Klavier entspricht.

Falls Sie noch Fragen haben zu Clavinovas, stehe ich jederzeit gerne zur Verfügung, wenn Sie mich kontaktieren möchten. Ich bin Klavierlehrer, und dies ist ja meine schöne tägliche Aufgabe, ein wenig zu helfen. Ein persönliches Gespräch ist immer gut und hilft meist weiter. Gerne bin ich auch abends, am Wochenende oder Feiertags erreichbar. Als Klavierlehrer ist man immer gerne im Einsatz. Sie erreichen mich telefonisch unter Festnetz Telefon 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Gerne können Sie mir eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, falls ich gerade Klavierunterricht gebe. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben möchten können Sie dies unter info@romantischerpianist.de tun. Meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de oder auch unter dem Link http://www.ebay.de/usr/notenklang Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das schöne Hobby Klavierspielen, das Sie und Ihre Familie sicher ein Leben lang begleiten kann.

Ein Clavinova und seine Vorteile gegenüber einem echten Klavier

 

Das Clavinova von der Firma Yamaha ist ein elektrisches Klavier, auch genannt Digitalpiano oder E-Piano. Es hat 88 Tasten wie ein echtes Klavier. Es besitzt eingebaute Lautsprecher und einen Klang, der vom echten Flügel aufgezeichnet wird. Aufpassen muss man, wenn man ein solches Instrument erwirbt, dass es tatsächlich von der Firma Yamaha stammt. Nur diese dürfen die Bezeichnung “Clavinova” tragen. Viele andere Hersteller haben sich bereits daran versucht, auch elektrische Pianos zu bauen, jedoch nur mit mäßigem Erfolg. Es gibt durchaus auch andere Marken, jedoch ist es unter Pianisten und Klavierlehrern klar, dass man bei der Klavierbaufirma Yamaha bleiben sollte, da hier der Klang am schönsten ist. Schließlich baut Yamaha seit Jahrzehnten echte Klaviere und Flügel. Einer Klavierbaufirma kann man daher immer vertrauen. So muss man kein echtes Klavier kaufen für teures Geld, es auch nicht mehrfach im Jahr stimmen lassen und besitzt ein wartungsfreies Clavinova. Das spart viel Geld in der Familienkasse,- und auch eine teure Spedition benötigt man nicht. Ein Clavinova kann man gut zu zweit tragen. Das sind Vorteile gegenüber einem echten Klavier. Hinzu kommt die Möglichkeit, es leise mit Kopfhörern spielen zu können, ohne den Rest der Familie oder die Nachbarn zu stören in den Abendstunden oder in der Mittagspause.

Ein Clavinova gibt es in verschiedenen Ausführungen. Als Klavierlehrer und Pianist kenne ich die Problematik, die sich aus dieser Vielzahl an Instrumenten ergibt. Gerne helfe ich Ihnen ein bisschen weiter. Trägt das Clavinova die Bezeichnung “CLP” oder “CVP” ist alles in Ordnung. Hierauf sollten Sie achten. Ein CLP-Modell besitzt eine Hand voll Klänge, oft eine Aufnahmefunktion und einen eingebauten Metronom. Es ist ein Instrument für das klassische Musizieren. Es ersetzt das Klavier quasi 1:1. Ein CVP-Modell besitzt zusätzlich Schlagzeug und dutzende verschiedener Klangfarben. Auch hat es eine Begleitautomatik wie man sie kennt von einem Keyboard. Das kann noch zusätzliche Freude beim Musizieren bringen. Manche Kinder üben dann auch doppelt so lange und gerne. Ob man ein CLP oder ein CVP-Clavinova kauft, ist jedoch rein spieltechnisch nicht so wichtig, denn beide Versionen haben eine tolle Tastatur für das klaissche Klavierspielen.

Wichtig ist für mich als Klavierlehrer und Pianist immer nur, dass der Schüler möglicht realistisch am Klavier spielen kann, und etwas für die Zukunft lernt, das ihn dazu befähigt, später jedes echte Klavier spielen zu können. Es gibt so viele schlimme falsche Pianos auf dem Markt, dass die Wahl des richtigen Modells schon fast entscheidend dafür ist, wie es später im Leben mit dem Klavierspielen weiter geht. Keyboards mit viel zu wenig Tasten, die man auf ein Metallgestänge legt beispielsweise sind wirklich nicht geeignet zum Klavierspielen. Auch keine Yamaha YDP Arius,- dies sind halb gewichtete Instrumente, deren Anschlag nur ein halb so großes Gewicht besitzt wie ein echtes Klavier. Aber man sollte sich ja an den Kraftaufwand eines echten Klavieres gewöhnen. Daher rate ich stets zu Yamaha ” Clavinova ” in der Ausführung CLP oder CVP. Das sind die Modelle, die Yamaha für das echte Klavierspielen gefertigt hat. Damit liegt ein Schüler stets gut.

Falls Sie noch Fragen haben, dürfen Sie mich jederzeit gerne anrufen oder mir schreiben. Ich helfe wo ich kann, das ist ja meine tägliche schöne Aufgabe als Klavierlehrer und Pianist und macht mir Freude. Sie erreichen mich unter Telefon Festnetz 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Im Falle, dass ich gerade Klavierunterricht gebe, können Sie mir gerne eine Nachricht auf dem Band hinterlassen. Ich melde mich dann nach dem Klavierunterricht bei Ihnen zurück. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben wollen, können Sie das unter info@romantischerpianist.de tun. Meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de – oder auch unter http://www.ebay.de/usr/notenklang Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das schöne Hobby Klavierspielen, das Sie sicher ein Leben lang schön begleiten werden kann.

 

Kann man mit einem Yamaha Clavinova CLP und CVP Klavierspielen erlernen ?

Ein Yamaha Clavinova ist das elektrische Piano der Firma Yamaha. Es besitzt 88 gewichtete Tasten und eine anschlagsdynamische Tastatur. Der Klang ist dabei so realistisch, dass man wunderbar Klavierspielen kann, obwohl es sich um ein elektronisches Instrument handelt. Der mechanische Teil des Instrumentes ist jedoch dem echten Klavier nachempfunden, dass man das Gefühl hat, echte Klaviertasten herunter zu drücken. Der Klang ist vom echten Flügel aufgezeichnet und wird durch Boxen wiedergegeben, die in einem Holzkorpus im Clavinova einen wunderbaren Resonanzkörper finden. So ist das Klaviergefühl wunderbar abgerundet. Yamaha Clavinovas gibt es in der CLP und CVP – Version.

Als Klavierlehrer werde ich oft gefragt, ob es gleich “ein echtes Klavier sein muss”. Über die Jahre habe ich viel Erfahrung mit Schülern sammeln können. Dabei kann ich versichern, dass sich Schüler, die auf einem Clavinova üben ebenfalls sehr gut Klavierspielen können. Die Klavierbaufirma Yamaha baut ja auch echte Klaviere und Flügel seit Jahrzehnten. Somit kennt man sich einfach aus - Tastatur und Klang entsprechen dem echten Klavier. Schließlich ist es das mechanische Klavierspiel und der Klang, also das Gehör, das Klavierspielen ausmacht. Aus meiner Erfahrung kann ich sagen, dass so mancher Klavierspieler sogar noch ein klein wenig besser wird, wenn er auf einem Clavinova spielt und nicht auf einem echten Klavier. Der Grund dafür ist, dass auf einem Clavinova tendentiell noch mehr gespielt wird und öfter, denn man kann es leise stellen oder auch lautlos mit Kopfhörern üben sowohl auf CLP als auch auf CVP-Modellen.

Der Vorteil von Yamaha Clavinovas ist also das lautlose Üben auf Wunsch, aber auch die Funktionen wie Aufnahme, eingebauter Metronom und verschiedene Klangfarben. Auch ist es wartungsfrei, was der Familienkasse viel Geld erspart. Ein echtes Klavier hingegen muss man immer teuer warten und mehrfach im Jahr stimmen, wenn sich die Aussentemperatur verändert. Dies entfällt bei einem Clavinova vollständig,- es muss nie gestimmt werden. Zudem ist auch die Anschaffung viel günstiger, denn ein gutes echtes Klavier muss schon einige tausend Euro kosten, um dem Käufer nicht mehr Geld an Wartung einzubringen als es gekostet hat. Das Clavinova hingegen ist gebraucht so günstig, dass die Familienkasse geschont bleibt. CLP Clavinovas bieten einen schönen Klavierklang, eine eher klassische Ausrichtung wie ein echtes Klavier,- CVP-Modelle der Clavinovas bieten zum klassischen Klavierspielen noch die Funktion von Schlagzeug und Keyboardfunktionen wie Alleinunterhaltung und Begleitautomatik. Für was man sich auch entscheidet, - das Klavierspiel kann meiner Erfahrung nach fundiert und pädagogisch sinnvoll losgehen.

Falls Sie noch Fragen haben, können Sie mich gerne jederzeit kontaktieren. Ich helfe meinen Schüler auch immer, und so mancher Rat kann ein wenig weiterhelfen bei der verwirrenden Anzahl an elektrischen Pianos auf dem Markt. Meine schöne Aufgabe als Klavierlehrer ist ja, ein wenig Hilfe zu geben. Gerne erreichen Sie mich telefonisch jeden Tag, auch Sonntags oder Feiertags, tagsüber oder abends unter Festnetz Telefon 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Klavierunterricht gebe, können Sie mir gerne auf das Band sprechen. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben möchten, können Sie das an Email info@romantischerpianist.de tun. Meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de sowie unter http://www.ebay.de/usr/notenklang Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude für Sie und Ihre Familie auf das schöne Hobby Klavierspielen, das Ihnen sicherlich viel Freude bereiten wird !

 

Ein Clavinova von Yamaha mit der Bezeichnung CLP und CVP

Immer wieder werde ich als Klavierlehrer und Pianist gefragt, was das Beste zum Klavierlernen ist. Natürlich regelmässiges Üben und Freude daran – aber auch das Instrument zuhause, das man jeden Tag für Tag spielt. Druck ist dabei nie gut – daher muss es nicht ein echtes Klavier sein, das in Anschaffung, Transportkosten und hohen Wartungskosten eine Belastung für die Familienkasse darstellt. Es reicht auch vollkommen ein elektrisches Klavier, auch genannt Digitalpiano oder E-Piano. Diese sind leicht zu transportieren, haben keinerlei Wartungskosten und sind auch mal leise oder lautlos mit Kopfhörer zu betreiben.

Die besten Digitalpianos kommen meiner Meinung von der Firma Yamaha. Hier ist die bodenständige Herangehensweise wiederum sinnvoll, denn selbst der Laie kann erahnen, dass eine Klavierbaufirma, die echte Klaviere und Flügel seit Jahrzehnten baut auch die besten E-Pianos fertigt. Und genau ist es. Bei Yamaha hat man die Gewissheit, dass eine echte Klavierbaufirma auch die klassischen Kunden zufrieden stellen möchte. So bieten die E-Pianos von Yamaha exzellenten Klang, eine gewichtete Hammermechanik und eine gute und pädagogisch sinnvolle Tastatur. Man nennt die E-Pianos von YamahaClavinova“. Diese Markenbezeichnung steht für die Digitalpianos mit authentischem Klang und Spielgefühl. Es gibt die Clavinovas von Yamaha in der Ausführung ” CLP ” und ” CVP “. Diese beiden Varianten von Clavinova sind beide gleichermaßen wunderbar für das Klavierspiel geeignet. Sie unterscheiden sich nur durch die Funktionsvielfalt, denn das CVP-Modell besitzt zusätzlich noch Schlagzeug und Alleinunterhalter-Keyboard-Funktionen, hat jedoch auch einen wunderbaren Klavierklang und eine gewichtete Tastatur. Der Spieler, der also rein herkömmlich klassisch Klavierspielen möchte wählt ein CLP – Clavinova, – wer zusätzlich noch Begleitautomatiken, Schlagzeug und eine Vielzahl von Klangfarben wünsch wählt ein CVP – Clavinova.

Generell bieten CLP Clavinova meist fünf bis zehn verschiedene Klangfarben von Orgel bis Cembalo, eine Aufnahmefunktion, einen eingebauten Metronom und Computeranschlüsse zum Druck von Noten am PC. Man muss das alles aber nicht nutzen. Wer das Clavinova aus und wieder einschaltet, kann sofort das herkömmliche tolle Klaviergefühl genießen ohne Programmierkenntnisse. Ich rate als Klavierlehrer und Pianist immer zu den hochwertigen Clavinova Modellen, denn es gibt auf dem Markt eine Vielzahl an elektrischen Pianos, auch Keyboards, die man auf einen Tisch oder Metallfuss legen muss. Darauf lässt sich aufgrund der viel zu wenigen und weniger gewichteten Tasten nicht das Klavierspiel erlernen. Auch fehlen hier oft die Pedale. Auch gibt es auf dem Markt viele Nachbauten, die man schon am billigen Preis entdeckt,- sie haben eine falsch gewichtete Tastatur und oft einen schauderhaften Klang mehr nach Flöte als nach Klavier klingend. Generell gibt es eben viele Anwendungen für Tasteninstrumente: Spielen mit der Band auf dem Marktplatz, Alleinunterhalter, die bei der Hochzeit zum Tanz spielen, Reise - Stagepianos zum Mitnehmen,- all diese Anwendungen möchte der Klavierschüler natürlich nicht. Er braucht daher auch ein richtiges Übeinstrument mit genormter Höhe, Breite und Anzahl der richtig gewichteten Tasten. Ich rate daher ab von Stagepianos oder nur “halb gewichteten” E-Pianos wie das YDP Arius, das auch von Yamaha gefertigt wird. Hier ist die Tastatur nicht voll gewichtet, und der Übeerfolg bleibt meist aus. Man muss sich einfach an das echte Klaviergefühl gewöhnen. Dies ist bei Clavinovas mit der Bezeichnung CLP oder CVP der Fall. Dabei recht es vollkommen, diese Modelle gebraucht zu kaufen, denn neu sind sie meist drei Mal so teuer im Musikgeschäft. Zudem sind sie nahezu unverwüstlich und gehen so gut wie nie von alleine kaputt. So kann man die Familienkasse schonen und das Hobby kann sich erst einmal in Ruhe entwickeln.

Falls Sie noch Fragen zu Yamaha Clavinovas haben, können Sie mich jederzeit erreichen und gerne kontaktieren. Ich bin Klavierlehrer und für meine Schüler sowieso immer im Einsatz, beschäftige mich zudem gerne mit dem Thema und helfe gerne weiter. Ein Tipp oder persönliches Gespräch ist zudem immer gut und hilft meist ein wenig weiter. Falls Sie Fragen haben können Sie mich jederzeit, auch gerne abends, am Wochenende oder Feiertags erreichen unter Telefon Festnetz: 07545 -555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Klavierunterrichte gebe, können Sie mir gerne auf das Band sprechen – ich melde mich dann nach dem Klavierunterricht bei Ihnen zurück, dass wir in Ruhe miteinander sprechen können. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben möchten, können Sie dies tun unter Email info@romantischerpianist.de - meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de oder auch unter http://www.ebay.de/usr/notenklang Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das schöne Klavierspielen, und ich bin mir sicher, dass Sie dieses schöne Hobby ein Leben lang begleiten kann und Ihnen viel Freude bereiten wird.

Das Yamaha Clavinova CLP und Clavinova CVP

Ich werde in meinem täglichen Klavierunterricht als Lehrer oft gefragt, wie man am besten Klavierspielen lernen kann. Natürlich steht wie bei allen neuen Vorhaben und Hobbies die Freude und auch der Fleiss an erster Stelle. Das tägliche schöne Zuwenden zum Hobby, und wenn es nur kurz ist. Auch die Freude am Klavierspielen ist wichtig. Oft träumt man lange davon, einmal schön Klavierspielen zu können. Letztlich ist es natürlich auch wichtig dafür, dass man zuhause ein Instrument besitzt, das auch vom Klang und Spielgefühl Freude bereitet.

Aus diesem Grund rate ich zu den Yamaha Clavinova CLP und CVP. Sie sind Stagepianos, Keyboards oder asaitischen Nachbauten anderer Firmen bei Weitem überlegen. Nicht vergessen darf man dabei nämlich, dass die Firma Yamaha seit Jahrzehnten echte Klaviere und Flügel baut. Das ist ganz prima, denn eine Klavierbaufirma kennt sich natürlich aus mit dem Bau von Tasten, dem Klavierklang und Vielem mehr, das zu einem schönen Instrument letztlich führt. Nicht zu verwechseln ist natürlich, dass es auch von Yamaha noch andere Pianoarten gibt: portable Bühnenpianos, Keyboards oder die nur halb gewichteten YDP Arius, die nicht so gut sind zum Klavierlernen. Man merkt das als Lai auch schon am Neupreis und den vielen verschiedenen Anbietern von Digitalpianos / E-Pianos. Daher sollte man immer darauf achten, dass es sich um ein Yamaha “Clavinova” handelt mit der Typenbezeichnung “CVP” oder “CLP”von der Marke Yamaha, so mein Erfahrungswert als Klavierlehrer.

Ein CVP Clavinova besitzt Schlagzeug und Alleinunterhalterfunktionen, jedoch eine richtig gute gewichtete Tastatur zum Klavierlernen. Auch besitzt ein Yamaha Clavinova CVP eine Vielzahl verschiedener Klangfarben. Ein sogenanntes CLP Clavinova hingegen besitzt kein Schlagzeug, ist eher klassisch gehalten mit weniger Köpfen und LEDs und keiner Alleinunterhalterfunktion. Es besitzt weniger Klangfarben, beschränkt sich meist auf Klavier, Orgel und Cembalo, oft auch einer Aufnahmefunktion und einem eingebauten Metronom. Zusammengefasst kann man also sagen, dass beide Versionen des Clavinovas wunderbar zum Klavierspielen geeignet sind, eine gute gewichtete Tastatur besitzen, die anschlagsdynamisch und gewichtet ist mit echten Hämmern. Beide haben einen tollen Klavierklang und fest montierte Pedale. Das CVP besitzt jedoch zur klassischen Tastatur und Klang noch Keyboardfunktionen, das CLP hingegen orientiert sich nur am klassischen Klavier mit weniger technischen Funktionen, was aber vollkommen ausreicht, denn ein klassisches Klavier hat ja auch “nur den Klavierklang”.

Als Klavierlehrer kann ich versichern, dass beide Versionen, wenn es sich denn um ein CLP oder CVP Clavinova handelt wunderbar zum Klavierspielen geeignet sind. Ich habe in unserer Musikschule beste Erfahrungen, dass Schüler später auf jedem echten Klavier spielen können. YDP Arius, Keyboards für den Küchentisch ohne feste Pedale oder Fremdfirmen, die oft versuchen zu kopieren sollte man weglassen. Ganz bodenständig ist einfach die Klavierbaufirma Yamaha zu empfehlen. Ich zumindest war immer offen für Neues, aber habe nie einen wirklich besseren Klang und Tastatur als bei einem Clavinova entdeckt.

Falls Sie noch Fragen haben zu Clavinovas, dürfen Sie mich jederzeit gerne ansprechen. Ich bin erreichbar über Email und Telefon und beantworte gerne Ihre Fragen, da das ja meine schöne tägliche Aufgabe als Klavierlehrer ist und mir Freude bereitet. Ein kleiner Tipp hier und da kann nicht schaden und hilft oft weiter. Sie erreichen mich täglich auch an Wochenenden, Feiertags oder abends auf dem Festnetz unter Telefon 07545 – 555 93 47 sowie mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Gerne können Sie mir immer eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, falls ich gerade Klavierunterricht gebe. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Via Email erreichen Sie mich unter info@romantischerpianist.de – meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine geprüften und gebrauchten Yamaha Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de – oder unter http://www.ebay.de/usr/notenklang

Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das Klavierspielen, und bin mir sicher, dass Sie bald sehr schön spielen werden können – ganz sicher ein Hobby, das Sie ein Leben lang mit viel Freude begleiten kann !

Das Yamaha Clavinova CLP und CVP … und die vielen anderen Modelle

Aus meinem täglichen Klavierunterricht kenne ich es als Klavierlehrer: die Verwirrung von meinen neuen Schülern und Familien, wenn sie die verwirrende Vielzahl an Instrumenten und digitalen Pianos entdecken. Es gibt so viele E-Pianos, Keyboards, Stagepianos auf dem Markt, dass man gar nicht so recht weiß: “was ist das Beste für mein Kind oder für mich ?“. Gerne helfe ich, wo ich kann – das ist ja meine schöne tägliche Aufgabe als Klavierlehrer, dass das Hobby Klavierspielen auch wirklich eine Freude wird, und man später jedes echte Klavier spielen kann.

Wichtig ist ein Gedanke, um bodenständig den Überblick zu behalten: man möchte Klavierspielen lernen. Ein echtes Klavier möchte man später spielen können. Ein echtes Klavier besitzt 88 Tasten und mindestens zwei fest montierte Pedale, manchmal auch drei Pedale,- aber das dritte Pedal benötigt man nur, wenn man wirklich schon fast berühmt ist. Daher reichen zwei Pedale vollkommen aus. Selbst große Flügel haben oft nur zwei Pedale. Damit muss das Digitalpiano also 88 Tasten haben und fest montierte Pedale. Auf dem Markt der Tasteninstrumente findet man auch kleine Keyboards mit wenigen Tasten, die noch dazu nicht so gewichtet sind wie ein echtes Klavier. Also der Kraftaufwand, eine Taste herunter zu drücken muss dem Kraftaufwand des echten Klavieres entsprechen – das sind bei einem echten Klavier immer ca. 50 Gramm.

Somit ist das Keyboard schonmal entlarvt – es eignet sich nicht zum Klavierspielen. Es ist eher für Bands geeignet, um Klänge zu generieren und auf dem Fest damit zu spielen, nicht aber um damit zuhause Klavier zu spielen. Ein Keyboard eignet sich sich also nicht, es muss ein E-Piano / Digitalpiano sein. Dieses wiederum gibt es auch als Stagepiano. Dieses heisst Stagepiano, da es auf eine Bühne ( Stage ) mitgenommen werden kann. Auch dies ist ungeeignet. Oft mit dem falschen Tastaturgewicht, mit meist nur einem Pedal, das lose mit einem Kabel auf dem Boden herumsteht oder auf einem NICHT genormten Ständer steht, ist ein Stagepiano etwas für den mobilen Bühnentransport. Es ist nicht genormt wie ein echtes Klavier. Auch wenn es “gewichtete Tasten” oft besitzt, sind diese oft nur halb gewichtet !

Wir bleiben also bei den klassischen Digitalpianos mit festem Unterbau und fest montierten Pedalen. Dabei würde ich immer ein Digitalpiano der Marke Yamaha wählen einfach aus dem Grund, da Yamaha eine Klavierbaufirma ist, die echte Klaviere und Flügel baut. Eine Klavierbaufirma weiß, was zu tun ist. Viele andere Firmen sind einfach zu schlecht, die Digitalpianos klingen nicht so schön, aber gerade das macht später die Freude am Klavierspielen aus. Yamaha baut Clavinovas seit 1970 – da steckt wirklich ein KnowHow dahinter,- und das wissen selbst die Profis zu schätzen. Auch der Laie kann nun erahnen: das Digitalpiano muss 88 Tasten, fest montierte Pedale, eine genormte Tastaturgewichtung und einen genormten Aufbau haben wie ein echtes Klavier, und das Digitalpiano sollte von einer Klavierbaufirma sein, die echte Klaviere und Flügel baut. Man gewöhnt sich zuhause an das Klavierspielen und kann später,- mit dem richtigen Digitalpiano zuhause - jedes echte Klavier spielen und beherrschen.

Bei Yamaha angelangt, sollte nun beachtet werden, dass Yamaha verschiedene Varianten an Pianos baut. Stagepianos, sogenannte P-Modelle sind für das Klavierspielen ungeeignet, siehe oben. Keyboards, sogenannte DGX-Modelle haben wir auch ausgeklammert. Ebenso unschön sind sogenannte YDP Arius-Modelle. Sie sind dermaßen simpel und Einsteigerinstrumente, dass man schon nach 1-2 Jahren wieder etwas Neues benötigt. Der Schüler wächst hier ganz schnell über das Instrument hinaus, da die Tastatur und der Klang nicht so gut ist.

Es gibt also für alle Einsätze alle möglichen Arten von Tasteninstrumenten. Für das richtige Klavierspielen schön hingegen und das Ziel sind sogenannte ” Clavinovas “ - das sind die wirklichen guten Digitalpianos. Sie gibt es in der Version CLP und CVP. CLP-Modelle sind quasi klassische Klaviere mit einigen anderen Klangfarben, CVP-Modelle hingegen besitzten zusätzliche noch Schlagzeug und Begleitautomatik. Suchen Sie daher immer nach einem elektrischen Piano, das die Kennung “CLP” oder “CVP” trägt. Es darf ruhig älter seinseit 1994 sind die Clavinovas wunderbar, gerade wenn man bedenkt, dass das erste Modell bereits 1970 herauskam. So kann man nochmal die Familienkasse ein bisschen schonen.

Bei Fragen können Sie mich gerne immer erreichen und kontaktieren. Ich bin Klavierlehrer am Bodensee und freue mich über einen Kontakt, helfe gerne weiter. Sie können mich immer anrufen, gerne auch abends, Feiertags oder am Wochenende Samstags oder Sonntags - Klavierlehrer sind immer im Einsatz - gerne auf dem Festnetz unter Telefon 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Unterricht gebe, können Sie mir gerne eine Nachricht auf dem Band hinterlassen. Ich melde mich dann nach dem Klavierunterricht bei Ihnen zurück. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben möchten, können Sie mir schreiben unter Email info@romantischerpianist.de - meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de und unter http://www.ebay.de/usr/notenklang – Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das Klavierspielen, einem der schönsten Hobbies überhaupt, das Sie ein Leben lang begleiten kann.

 

Auf was muss ich achten, wenn das Klavierspielen beginnt ? Yamaha Clavinova CLP CVP und andere Pianos…

Es ist ja eines der schönsten Vorhaben, ein neues Hobby zu beginnen. In freudiger Erwartung stellt man sich vor, wie es wohl sein wird, ein echtes Klaviers selbst spielen zu können. Oft geht ein Lebenstraum in Erfüllung, der selbst bei Kindern bereits stark ausgeprägt sein kann. Nicht sofort muss es ein echtes teures Klavier sein, um die ersten Tasten zu spielen. Gerade auch weil ein gutes wartungsarmes Klavier recht teuer sein muss, empfiehlt sich ein elektrisches Piano, auch Digitalpiano genannt. Hier sind die Kosten überschaubar, und das Spielgefühl gleicht dem echten Klavier nahezu 1:1.

Als Klavierlehrer kenne ich das Erstaunen, wenn sich ein Klavierschüler das erste Mal auf dem Markt der Pianos umschaut. Da gibt es sogenannte Keyboards, die man auf einen Tisch legen kann. Auch Stagepianos, die man auf einen klappbaren Metallfuss stellt mit losem Pedal auf dem Boden. Schaut man sich aber ein echtes Klavier an, stellt man schnell fest, dass es ein gutes stabiles Digitalpiano sein sollte, auf dem man üben wird. Nur gibt es auch davon verschiedene Anbieter, Modelle und auch billige Nachbauten aus Fernost. Ich rate als Pianist und Klavierlehrer zu ener ganz bodenständigen Regel: der Anbieter des Pianos sollte eine Klavierbaufirma sein, die echte Klaviere und Flügel baut. Das ist bei Yamaha der Fall. Yamaha baut seit Jahrzehnten echte Klaviere und hochwertige Flügel. So kann man sicher sein, dass das elektrische Klavier dem echten Klavier entspricht. Das Digitalpiano von Yamaha nennt sich Clavinova. Es gibt das Modell ” CLP “ und das Modell ” CVP “. Ein CLP ist zum klassischen Klavierspielen geeignet, das CVP ebenfalls jedoch mit zusätzlichen Keyboard-Funktionen, Schlagzeug und Begleitautomatiken. Beide Modelltypen sind ausgesprochen schön. Ein schöner Klang, ein tolles Spielgefühl mit 88 anschlagsdynamischen und gewichteten Tasten und fest montierten Pedalen. Natürlich baut Yamaha auch Stagepianos für die Bühne zum Mitnehmen, sogenannte P-Modelle und YDP-Arius. Von diesen rate ich jedoch ab, – für das klassische Spielen sollten Sie sich an eine genormte Klaviertastatur gewöhnen. Dies ist nur bei Clavinovas CLP und CVP der Fall.

Generell lässt sich auf einem Clavinova traumhaft spielen. Viele Anbieter haben versucht, Yamaha Clavinova zu kopieren. Aber an das Original kommt so leicht niemand heran. Das liegt auch daran, weil die Firma Yamaha bereits 1970 mit dem Bau von Clavinova begonnen hat. Die Erfahrung im Bau von elektrischen Klavieren und der Bau von echten Klavieren und Flügeln ging hier also Hand in Hand. Das hört man,- und nichts ist schöner, als wenn man gerne am Klavier sitzt, gerne am Digitalklavier sitzt, das einen schönen Klang und eine ansprechende Tastatur hat. So gewöhnt man sich an das Klavierspielen auf einem Clavinova CLP oder CVP und kann später auch jedes echte Klavier spielen, auf das man im späteren leben treffen wird.

Falls Sie Fragen haben zu Yamaha Clavinovas CLP oder CVP, können Sie mich jederzeit erreichen. Es ist ja meine tägliche schöne Aufgabe als Klavierlehrer, Groß und Klein bei der Ausübung und Planung des Hobbies zu helfen. Das mache ich gerne, und daher können Sie mich auch gerne kontaktieren. Ein persönliches Gespräch ist immer gut und meist hilfreich mit dem ein oder anderen Tipp. Sie erreichen mich unter Telefon Festnetz 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Gerne können Sie mich tags oder abends, auch gerne am Wochenende oder Feiertags erreichen – als Klavierlehrer ist man immer gerne im Einsatz. Falls ich gerade Unterricht gebe, können Sie mir eine Nachricht auf dem Band hinterlassen. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben möchten, können Sie dies unter info@romantischerpianist.de tun. Meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de oder unter dem Link http://www.ebay.de/usr/notenklang Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie schon heute viel Vorfreude auf das schöne Hobby Klavierspielen und bin mir sicher, dasss es Sie ein Leben lang begleiten wird !

Ein Yamaha Clavinova CLP und CVP und NIE ein Keyboard, Stagepiano oder NoName-Piano !

In meiner Klavierschule höre ich oft, dass es Verwirrung geben kann, wieviele Pianos doch auf dem Markt angeboten werden. da gibt es von Discountern billige Digitalpianos, günstige Modelle von Cantabile bis Schubert – und unendlich viele Keyboards, YDP Arius-Modelle und Viele mehr. Ich kann als Klavierlehrer nur insgesamt davon abraten, ein solches Piano zu kaufen. Oft die die Tastaturgewichtung viel zu gering, der Klang viel zu schlecht und die Abmasse entsprechen nicht dem echten Klavier. Aber genau das ist ja wichtig: das Kind oder Schüler soll am Digitalpiano sitzen wie an einem echten Klavier. Dazu muss natürlich die Höhe und Breite stimmen, die fest montierten Pedale, die Anzahl der Tasten und auch die Gewichtung der einzelnen Taste. Diese ist wichtig, dass sich der Schüler an den Kraftaufwand gewöhnt, welchen man benötigt, eine Taste herunter zu drücken. Sonst ist das Spielen am echten Klavier später schwer.

Bei der Suche nach einem geeigneten Instrument rate ich immer dazu, einen Hersteller von großen Namen zu wählen, der auch echte Klaviere und Flügel baut, also eine Klavierbaufirma. Denn hier kann man selbst als Laie sicher sein, dass der gute Name des Herstellers ja weiterhin geschützt werden soll durch eine gute Qualität auch im Bereich Digitalpianos. Und genau so ist es auch, denn die Firma Yamaha, die auch echte Klaviere baut hat sich bei den Digitalpianos sehr große Mühe gegeben, einen schönen Klang und ein gutes Spielgefühl zu realisieren. Diese Modelle sind die sogenannten “Clavinovas“. Ein Clavinova ist also das digitale Piano der Firma Yamaha. Hier stimmen Tastaturgefühl, die genauen Abmaße und auch der Klang ist vom echten Klavier quasi aufgenommen und wird über die eingebauten Lautsprecher realistisch wiedergegeben.

Yamaha Clavinovas gibt es in der Ausführung sogenannter “CLP”-Modelle und “CVP”-Modelle. Ein CVP-Clavinova besitzt Schlagzeug, viele Funktionen und eine Vielzahl an Klangfarben. Ein CLP-Clavinova hingegen nimmt sich in der Vielfalt der Möglichkeiten ein wenig zurück, ist eher klassisch mit meist 5 Klangfarben und weniger Funktionen an den rein klassischen Klavierspieler gerichtet. Beide Modelle besitzen jedoch eine gewichtete und schön anschlagsdynamische Tastatur. Demzufolge sind beide Modelle ganz wunderbar zum Klavierspielen geeignet. Man muss sie nicht neu kaufen, meist sind sie im Vergleich doch recht teuer. Gebraucht hingegen fällt der Wert so sehr, dass sie besser in die Familienkasse passen. Da man auch CLP und CVP Clavinovas pädagogisch sinnvoll spielen und üben kann, rate ich von YDP Arius und den vielen billigen Nachbauten aus Discountern und Schnäppchen-Musikhäusern immer ab. Schon mit ein wenig Skepsis kann man an den billigen Preisen erahnen, dass da doch ein Unterschied sein muss, vergleicht man sie mit den ähnlich aussehenden Yamaha Clavinova CLP und CVP, die aber viel teuer sind. Um nicht 2x zu kaufen nach einem Fehlkauf lohnt sich die Wahl eines guten E-Pianos in jedem Falle. Bei einem Clavinova CLP und CVP macht man dabei alles richtig.

Falls Sie Fragen haben zu Yamaha Clavinovas helfe ich Ihnen gerne weiter. Ich kenne das aus dem täglichen Unterricht als Klavierlehrer und Pianist, die kleinen und großen Sorgen, und oft ist es hilfreich, den ein oder anderen Tipp zu bekommen, um das schöne Hobby Klavierspielen erfolgreich zu beginnen. Sie erreichen mich täglich, auch gerne abends, feiertags oder am Wochenende unter meiner Festnetz-Telefonnummer 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade im Klavierunterricht bin, können Sie mir gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Gerne können Sie mir auch eine Email schreiben unter info@romantischerpianist.de - meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de - meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova CLP und CVP – Modelle finden Sie unter www.pianomodelle.de und http://www.ebay.de/usr/notenklang Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das Klavierspielen und bin mir sicher, dass es Sie fundiert gelernt und mit viel Freude und Spaß ein Leben lang begleiten werden kann.

Die Vorteile eines Yamaha Clavinova CLP und CVP gegenüber einem Klavier

Als Klavierlehrer begegne ich täglich vielen kleinen und großen Menschen, die vor der Entscheidung stehen, entweder ein echtes Klavier oder ein elektrisches Piano kaufen zu wollen. Oft steht sogar die Frage im Raum, ob man überhaupt mit dem Hobby anfängt, zumal die Investition eines echten guten Klavieres immer ca 5.000 Euro betragen sollte. Nur so hat man später wenig Wartungskosten und überschaubare Unterhaltungskosten. Die Wahrheit ist aber, dass es gar nicht unbedingt nötig ist, ein echtes Klavier zu kaufen. Die Firma Yamaha baut seit Jahrzehnten echte Klaviere und auch Flügel, und auch seit 3 Jahrzehnten die elektrischen Yamaha Clavinovas. Diese Digitalpianos besitzen eine Tastatur, die gewichtet ist wie ein echtes Klavier. Ein Clavinova bietet 88 gewichtete Tasten, die genormt sind genauso wie die Höhe und Breite des Instrumentes. Auch die Pedale sitzen am richtigen Ort. Somit ist das Üben am Clavinova eine wahre Freude und entspricht pädagogisch dem Spielen an einem echten Klavier.

Bedenkt man nun die Lebensrealität einer Familie, dann macht das Clavinova noch mehr Sinn. Eine Familie möchte die Familienkasse nicht zu sehr belasten, in jedem Fall auch hinsichtlich des Faktes, dass man nicht ganz genau sicher sagen kann, “wie sich das Hobby entwickelt”, ob das Kind oder der Klavierschüler im Allgemeinen auch wirklich Freude am Spielen hat. Mit einem Clavnova CLP und CVP sind die Anschaffungskosten viel günstiger, auf jeden Fall auch, wenn man die Clavinovas gebraucht kauft. Dazu kommt, dass ein Clavinova keinerlei Wartungskosten benötigt. Es muss nie gestimmt werden wie ein echtes Klavier. Somit gibt es für ein Clavinova keine laufenden Fixkosten.

Weiterhin gilt es zu bedenken, dass man ein Clavinova auch einmal lautlos mit Kopfhörer üben kann. Somit können die Kinder zu jeder Tages- und Nachtzeit ungestört spielen, und auch die Eltern finden es schön, wenn es ab und zu ein wenig leiser zugeht. Das Clavinova ist in der Lautstärke stufenlos regulierbar und lässt sich mit Kopfhörer lautlos spielen. Auch für den erwachsenen Klavierspieler ist dies von Vorteil. So muss er seinen täglichen Lebensablauf für das Hobby Klavierspielen nicht verändern, kann auch mal abends üben, ohne Nachbarn oder Verwandte zu stören. Nimmt man diese Vorteile zum pädagogisch gleichwertigen Spielen hinzu, ist das Yamaha Clavinova die beste Wahl. Ein teures echtes Klavier ist wunderschön,- das hat aber immernoch Zeit in den nächsten zehn Jahren, wenn der Klavierspieler auch wirklich sicher ist, dass er “dabei bleibt” und sich eine Anschaffung von 5.000 Euro für ein wirklich gutes wartungsarmes echtes Klavier lohnt.

Falls Sie noch Fragen zum Klavierspielen und den Clavinovas haben können Sie mich jederzeit, gerne auch wochenends, Sonntags, abends oder an Feiertagen erreichen. – Klavierlehrer sind immer im Einsatz ! Gerne beantworte ich Ihnen Ihre Fragen,- das ist ja meine tägliche schöne Aufgabe als Klavierlehrer und Pianist. Oft hilft ein kleiner Tipp schon weiter, und das Hobby kann schön beginnen. Sie erreichen mich unter Telefon Festnetz 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Gerne können Sie mir auch eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen, falls ich gerade Klavierunterricht gebe. Ich melde mich dann nach dem Klavierunterricht bei Ihnen zurück. Via Email erreichen Sie mich unter Emal info@romantischerpianist.de -  meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de oder auch unter http://www.ebay.de/usr/notenklang Ich freue ich mich auf einen persönlichen Kontakt und auf Ihre Fragen, falls Sie in einem Punkt nicht weiter kommen. Das Hobby Klavierspielen ist in jedem Falle etwas Wunderbares und wird Ihnen ein Leben lang viel Freude bereiten !