Das Yamaha Clavinova im Vergleich zu anderen Pianos

Immer wieder werde ich als Klavierlehrer und Pianist gefragt, welches das ideale elektrische Piano ist zum Erlernen des Klavierspiels. Generell antworte ich immer damit, dass ich bodenständig an das echte Klavier erinnere. Ein echtes Klavier besitzt keine Funktionen, kein Display, keine technische Spielereien, sondern kann nur eins: schön Klavierspielen. Daher muss das elektrische Klavier vor allem nur eins: einen schönen Klang besitzen und eine tolle Tastatur mit anschlagsdynamischen Tasten besitzen. Denn es geht ja darum, Klavierspielen zu lernen. Dazu sollte das elektrische Klavier dem echten Klavier quasi in nichts nachstehen und das echte Klavier so gut wie möglich imitieren.

Bei Yamaha Clavinovas habe ich da die beste Erfahrung gemacht über die Jahre. Clavinovas haben einen wunderbaren Klang, eine schöne und gute Klaviertastatur und werden gefertigt von einer Klavierbaufirma, die seit Jahren echte Klaviere und Flügel baut. Darauf kann man sich auch als Laie verlassen. Daher würde ich als Tipp sagen: man sollte stets ein Clavinova erwerben. Das muss nicht neu sein,- es geht auch ohne Probleme gebraucht,- so kann man viel Geld in der Familienkasse einsparen.

Wichtig ist jedoch, kein Yamaha Keyboard oder Arius YDP zu wählen. Diese haben nur eine halb oder viertel gewichtete Tastatur. Der Schüler muss sich also nicht anstrengen, das volle Gewicht eines echte Klavieres herunter zu drücken, sondern nur die Hälfte oder weniger. Dass das nicht sinnvoll ist, kann man sich sogar als Laie denken. Man würde sich an den nur halben Tastaturanschlag gewöhnen, an einen viel zu geringen Kraftaufwand. Das ist natürlich schade, denn man wünscht sich schließlich, später einmal jedes echte Klavier spielen zu können. Also sollte das elektrische Piano am besten vom ersten Tage an, die gewichtete Tastatur eines echten Klavieres besitzen.

Man kann diese halb gewichteten E-Pianos eigentlich schon als Laie am Neupreis erkennen. Wenn ein chinesischer Nachbau nur 500 Euro neu kostet oder man ein YDP Arius oder Keyboard im Netz findet für ein paar hundert Euro mehr, dann gibt es immernoch die Yamaha Clavinovas in der Version CLP und CVP, die fast 3000 Euro kosten. Hier muss doch ein Unterschied sein. Und das sind nicht nur technische Features, sondern der Unterschied liegt in einer besseren, echteren Tastatur und einem viel authentischeren Klang. Natürlich haben auch anderen Pianos ihre Begründung, wenn es beispielsweise darum geht, ein leichtes Piano auf den Marktplatz tragen zu wollen für einen Bandauftritt oder ähnliches. Das Bestreben eines Klavierschülers oder klassischen Klavierspielers ist aber, zuhause an einem möglichst authentischen Piano zu sitzen, das dem echten Klavier auch wirklich gleich. Daher rate ich stets zu den Yamaha Clavinovas in der Version CLP und CVP und nicht zu YDP Arius, Stagepianos oder Keyboards. Yamaha Clavinovas in der CLP und CVP-Version sind auch vom Korpus und Gehäuse genormt. Man sitzt daran in der exakt gleichen Höhe und Breite wie bei einem echten Klavier. Auch die genormt platzierten Pedale sind an immer dem gleichen Ort, wie man sie später an einem echten Klavier vorfinden wird.

Bei Fragen können Sie sich gerne an mich wenden. Ich bin Klavierlehrer und helfe gerne mit einem Tipp weiter -das ist ja meine schöne tägliche Aufgabe und macht Freude. Auch ist ein persönliches Gespräch meist gut und hilfreich. Sie können mich immer anrufen, auch gerne abends, Sonntags und Feiertags – Klavierlehrer sind immer im Einsatz. Meine Festnetztelefonnummer lautet 07545 – 555 93 47 – meine Mobilnummer Telefon 0172 – 72 41 627 – falls ich gerade Klavierunterricht gebe, hinterlassen Sie mir bitte Ihre Rückrufnummer. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Wenn Sie mir lieber eine Email schreiben wollen, ist dies gerne möglich an info@romantischerpianist.de – meine Webseite als Pianist und Klavierlehrer finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas in der CLP und CVP-Version finden Sie unter www.pianomodelle.de oder auch unter dem Link www.ebay.de/usr/klaviererfolg*marioruerup– ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie viel Vorfreude auf das Klavierspielen und helfe Ihnen immer gerne weiter.

.

Pianist und Klavierlehrer

Mario Rürup

Festnetztelefonnummer Deutsche Telekom

07545- 555 93 47

Für Fragen zu Yamaha Clavinova CLP und CVP erreichen Sie mich immer tagsüber und auch abends telefonisch. Im Falle, dass ich Klavierunterricht geben sollte, sprechen Sie mir ruhig auf das Band. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen gerne zurück.

Mobile Telefonnummer

0172 -72 4 1 6 27

Informationen zu Clavinova CLP und CVP

http://klaviererfolg.de/clavinova/

http://www.clavinova.de/

Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova CLP und CVP

www.pianomodelle.de

http://www.ebay.de/usr/klaviererfolg*marioruerup

Für Email-Anfragen, wenn Sie ein wenig Hilfe brauchen:

info@romantischerpianist.de

Unter folgenden Webseiten finden Sie ein wenig Informationen über meine Tätigkeit als Musiklehrer und Pianist:

www.romantischerpianist.de sowie www.marioruerup.de