Monats-Archive: März 2017

Welches Yamaha Clavinova Digitalpiano CLP und CVP ist das Richtige ?

Oft werde ich als Klavierlehrer und Pianist gefragt, welches das richtige Clavinova für eine Familie oder einen Beginner für das Klavierspielen ist. Verwirrt steht man als Laie oft vor der schier erdrückenden Auswahl an digitalen Pianos, die auf dem Markt zu finden sind. Man findet elektrische Pianos von NoName-Herstellern, kleine Keyboards, die man auf einen Tisch legen muss und nicht einmal fest montierte Pedale besitzen und so manch unterschiedliche Bezeichnung verschiedenster Modelle.

Werde ich gefragt, erwähne ich immer, dass das Ziel ja ist, später jedes echte Klavier oder Flügel spielen zu können. Ein echtes Klavier hat immer 88 Tasten, die gewichtet und anschlagsdynamisch sind. Das bedeutet, dass man die Taste mit unterschiedlicher Kraft drücken kann und das Instrument dann einen unterschiedlich lauten Ton von sich gibt – stufenlos von leise bis laut. Diese Möglichkeit und Eigenschaft muss auch ein elektrisches Piano bieten.

 

Die elektrisches Pianos von der Firma Yamaha haben die Bezeichnung Clavinova“. Dieses sind meiner Meinung nach die besten elektrisches Pianos. Yamaha baut auch echte Klaviere und Flügel. Hier kennt man sich aus, und so sind auch die elektrischen Pianos ganz wunderbar im Klang und Anschlagsgefühl. Sie besitzen 88 gewichtete Tasten, haben einen festen Unterbau mit fest montierten Pedalen und bieten ein genormtes Verhalten, das dem echten Klavier quasi 1:1 entspricht.

Das ist sehr wichtig, denn es gibt eine Vielzahl „anderer Pianos“, die zum Klavierlernen vollkommen ungeeignet sind. Beispielsweise Keyboards, die man auf einen Tisch legen muss, der selbstverständlich in der Höhe gar nicht genormt ist wie ein echtes Klavier. Auch findet man hier häufig nur ein loses Pedal an einem Kabel, das am Boden hin und hergeschoben wird. Wie unsinnig manche Pianos sind, kann man sich auch anhand der Anzahl der Tasten erkennen: Wenn ein Piano nur 50 statt der genormten 88 Tasten besitzt, wird der spätere Klavierspieler stets verwirrt sein, da er sich nie an den echten Tastaturabstand und an die Anzahl der Tasten zuhause gewöhnen konnte. Gleiches gilt für den Kraftaufwand, den man aufwenden muss, eine Taste herunter zu drücken. Dieser sollte ca. 50 Gramm sein,- oft gibt es jedoch auch “halb-gewichtete” Pianos, die als gewichtet beschrieben werden. Dafür sind sie nur leicht und man kann sie mitnehmen auf die Bühne,- sogenannte Stagepianos oder YDP Arius. All diese Stagepianos, No-Name-Pianos, YDP Arius und Keyboards sollte man besser meiden. Manch Piano hat zwar seinen Zweck in einmaligem Gebrauch zum Mitnehmen oder zum Spielen in einer Band – sicher aber nicht, um fundiert das Klavierspiel zu erlernen. Masn muss sich instinktiv durch tägliches Üben an Abstände und Kraftaufwand jahrelang gewöhnen. Hier sollte man auf ein schönes Clavinova von Yamaha zurückgreifen, das mit festem Unterbau und 88 gewichteten Tasten dem echten Klavier quasi 1:1 entspricht. Clavinovas gibt es im Typ CLP und CVP. CVP-Clavinovas bieten noch zusätzlich Schlagzeug und Keyboardfunktionen. Ein CLP Clavinova hingegen ist ein reines Klavier mit einigen Zusatzfunktionen. Beide Versionen besitzen die gute gewichtete Klaviertastatur und natürlich einen wunderschönen Klavierklang.

Gerne können Sie mich bei Fragen immer kontaktieren. Als Klavierlehrer helfe ich gerne mit  dem ein oder anderen Tipp weiter. das ist ja meine schöne Aufgabe als Klavierlehrer jeden Tag. Sie können mich immer – auch gerne abends und am Wochenende, Sonntags oder Feiertags telefonisch erreichen unter Festnetz 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Unterricht gebe, können Sie mir gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Falls Sie mir eine Email schreiben möchten, können Sie dies tun unter info@romantischerpianist.de – meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de sowie alternativ auch unter http://www.ebay.de/usr/notenklang – ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie alles Gute für die Vorbereitung und das Erleben des schönen Hobbies Klavierspielen, das Sie sicher ein Leben lang schön begleiten kann.

Welches Yamaha Clavinova CLP oder CVP ist für einen Anfänger am besten geeignet ?

Oft höre ich im Klavierunterricht, dass sich ein Anfänger lange schwere Stunden damit beschäftigt, welches der vielen elektrischen Pianos auf dem Markt das Richtige für ihn sein könnte. Ich kenne als Musiklehrer und Pianist die schier unendliche Anzahl an Pianos, die auf dem Markt angeboten wird. Da gibt es Keyboards, Stagepianos, YDP Arius - aber auch die Clavinovas von Yamaha. Wichtig ist, dass man sich fragt, welchen Zweck man selbst verfolgen möchte. Möchte man umherreisen oder zuhause Klavierspielen erlernen ? Möchte man in einer Band im Stehen spielen oder an einem echten Klavierersatz zuhause im Sitzen spielen ? Das Ziel muss bodenständig sein, das echte Klavierspielen zu erlernen.

Natürlich kann ich an dieser Stelle als Klavierlehrer ganz klar anmerken, dass es natürlich um das echte Klavierspielen geht. Der Klavierschüler möchte erlernen, wie man ein echtes Klavier spielen kann. Später einmal will er eventuell ein echtes Klavier erwerben oder an jedem beliebigen Instrument sofort “loslegen” können, beispielsweise zu einer Geburtstagsfeier oder im Gemeindehaus. Auch bei Kindern kommt dieser Kontakt zu echten Klavieren irgendwann zustande,- vielleicht im Musiksaal, wenn man ein Stück vorspielen darf oder sogar eine Prüfung ablegt. Etwas für das ganze weitere Leben zu lernen, – das ist das Ziel. Also sollte das elektrische Klavier zuhause dem echten Klavier so gut wie möglich entsprechen. Es sollte in der Höhe, in der Breite, im Anschlagsgefühl und der Anzahl der Tasten und fest positionierten Pedalen dem echten Klavier in nichts nachstehen. Leider gibt es viel Unfug zu kaufen - Pianos, die diesen wichtigen Ansprüchen gar nicht genügen. Das ist dann natürlich schade und keine gute Grundlage.

Dabei sind aber die Yamaha Clavinovas genau das Richtige. Sie sind die einzigen elektrischen Pianos, die meiner Meinung nach wirklich das echte Klavier nahezu identisch ersetzen können. Yamaha baut auch echte Klaviere und Flügel. Hier kennt man sich  eben aus - und so klingen auch die sogenannten Clavinovas wirklich nach einem echten schönen Klavier. Auch die Tastatur ist im Anschlagsfühl und in der Tastengröße dem echten Klavier wirklich toll nachempfunden. Dazu kommt der schöne brilliante Klavierklang. Clavinovas gibt es in der Version CLP und CVP. Beide Modell-Varianten sind ganz wunderbar. CVP Modelle bieten noch Schlagzeug. Wer das nicht möchte, also keine zusätzlichen Computer-Alleinunterhalterfunktionen benötigt wählt das klassische CLP-Clavinova, das eine Hand von Klangfarben wie Orgel und Cembalo neben dem schönen Klavierklang bietet.

Hier sitzt der Klavierschüler nun in einer genormten Höhe. Ein Keyboard im Gegensatz dazu würde man auf den Tisch legen oder auf einen Metallfuss stellen, der natürlich eine ganz andere Höhe besäße. Das wäre schlecht. Auch fehlen hier die fest montierten Pedale. Ein Clavinova hingegen hat diese. So gewöhnt man sich an die Sitzhaltung und auch an die Kraft, die man aufwenden muss, eine Taste herunter zu drücken. Diese Kraft muss in etwa 50 Gramm Gegengewicht entsprechen. Viele Nachbauten oder auch YDP Arius Pianos sehen zwar ähnlich aus, aber sind keine Clavinovas. Hier ist das Anschlagsgefühl viel zu weich - das Ziel, quasi 1:1 wie an einem echten Klavier zu sitzen, wird bei Yamaha Clavinova in der Version CLP und CVP wunderbar erreicht. Über Jahrzehnte habe ich tolle Schüler beobachtet, die sich prima entwickelten mit einem solchen elektrischen Piano.

Gerne können Sie mich immer anrufen – ich bin Klavierlehrer und helfe gerne ein bisschen weiter. Ein kleiner Tipp ist immer gut und kann ein wenig weiterhelfen. Sie erreichen mich stets unter Festnetz Telefon 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Gerne auch tagsüber wie abends, an Wochenenden oder Feiertags. Klavierlehrer sind immer gerne im Einsatz. Falls ich gerade Klavierunterricht erteile, sprechen Sie mir auf die Mailbox. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Gerne können Sie mir immer eine Email schreiben an info@romantischerpianist.de - meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova Modelle finden Sie auf der Webseite www.pianomodelle.de oder auch unter http://www.ebay.de/usr/notenklang

Ich wünsche Ihnen, dass Ihr Traum, Klavierspielen zu können bald in Erfüllung geht. Ganz sicher lohnt es sich, da das Klavierspielen ein Hobby ist, das Sie ein Leben lang schön begleiten kann und viel Freude bereitet.