Monats-Archive: September 2015

Klavierspielen lernen mit dem Yamaha Clavinova CLP und CVP

Klavierspielen ist ein wunderschönes Hobby. Man kann es ein Leben lang ausüben, es begleitet den Klavierschüler von Anbeginn und wächst über die Lebensjahre mit. So wird man immer besser und baut sein Spielen auf schönen Klavierstücken und wachsender Erfahrung auf. Natürlich fragt sich jeder Klavierschüler, welches Instrument man zuhause besitzen sollte. Oft treten an dieser Stelle Probleme auf, denn nicht jeder hat das Geld für ein gutes echtes Klavier, das immer ca. 5.000 Euro aufwärts kosten sollte, dass die Qualität stimmt und nicht mehr Wartungskosten nach sich zieht als es gekostet hat.

Das Yamaha Clavinova CLP und CVP ist dabei eine wirkliche Erlösung von dem Druck, den sich manche Eltern und Schüler machen. Es ist in der Relation zum echten Klavier günstiger für die Familienkasse, es muss nicht gewartet werden,- also keinerlei Kosten für Stimmen oder Inspektionen,- und trotzdem besitzt es einen sehr schönen Klang und ein authentisches Spielgefühl mit gewichteten Tasten. Als Klavierlehrer kann ich bestätigen, dass das Clavinva CLP und CVP absolut pädagogisch sinnvoll ist. Auch nach Jahren können meine Schüler jedes echte Klavier spielen, auch wenn sie zuhause auf einem Clavinova üben.

Hintergrund ist, dass die Herstellerfirma Yamaha seit Jahrzehnten echte Klaviere und Flügel baut. Hier kennt man sich im Handwerk aus. Echte Tasten, echte Hammermechanik, ein Anschlagsgefühl, das dem eines echten Klavieres entspricht. Auch der Klang wird von echten Flügeln aufgenommen und über die integriertes Boxen wiedergegeben. Das ist ganz prima – so erklingt ein wunderbarer Klavierklang und das Kind oder der Schüler sitzt quasi 1:1 an einer genormten Tastatur wie an einem echten Klavier während er die Anschaffungskosten, Wartungskosten und Transportkosten für eine Klavierspedition vollkommen spart. Zudem lässt sich das Clavinova CLP und CVP auch noch leise stellen oder mit Kopfhörer spielen, dass Nachbarn oder Angehörige nicht gestört werden. Oft üben Schüler aus diesem Grund sogar noch häufiger, da sie sich ungestört an das Instrument setzen können. Jedoch sollte man kein YDP ARius, Stagepiano oder ein P-Modell kaufen, denn diese sind keine Clavinovas. Achten Sie einfach immer auf die Kennung Yamaha Clavinova plus ” CLP ” und ” CVP “.

Falls Sie noch Fragen zu Yamaha Clavinovas haben, dürfen Sie mich gerne anrufen oder per Email kontaktieren. Ich helfe Ihnen gerne weiter, da das ja meine tägliche schöne Aufgabe als Klavierlehrer und Pianist ist. Oft ist ein Tipp und ein persönliches Gespräch gut und hilft ein kleines bisschen weiter, so meine Erfahrung. Sie erreichen mich täglich tagsüber oder abends, auch gerne am Wochenende, Sonntags oder Feiertags unter Festnetz 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Klavierunterricht gebe, können Sie mir gerne auf den Anrufbeantworter sprechen. Ich melde mich dann nach dem Klavierunterricht bei Ihnen zurück. Wenn Sie mir lieber eine Email schreiben möchten, können Sie mich unter info@romantischerpianist.de erreichen. Meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de oder unter http://www.ebay.de/usr/notenklang . Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das Klavierpielen und freue mich auf einen persönlichen Kontakt.

Für den Klavierunterricht ein Yamaha Clavinova CLP und CVP

Als Klavierlehrer werde ich oft gefragt, ob sich ein elektrisches Klavier, also ein Digitalpiano wie das Yamaha Clavinova auch wirklich eignet für den Klavierunterricht. Ich kann das mit Ja beantworten. Ich kenne viele Familien, die ein echtes Klavier haben, aber die Nachteile überwiegen oft. So stört sich der Nachbar am Klavierspielen oder aber familienintern gibt es über die Zeiten des Übens Konflikte. Gerade auch, wenn Kinder Sonntag morgens um 7 Uhr üben möchten oder abends um 20 Uhr. Bei einem Yamaha Clavinova ist das ganz prima gelöst, indem man lautlos mit Kopfhörer zu jeder Tages- und Nachtzeit üben kann.

 

Auch ist der Klang und das Spielgefühl ganz wunderbar. Yamaha baut ja seit Jahrzehnten echte Klaviere und Flügel, und ich kenne als Pianist und Klavierlehrer auch die Fremdfirmen, die chinesischen billigen Nachbauten oder die schlechten Stagepianos. Nie ist der Klang oder das Spielgefühl so realistisch wie auf einem Clavinova, wenn es die Bezeichnung ” CLP ” oder ” CVP ” trägt. Man sollte daher auf diese Bezeichnung achten. Auch schlecht ist das YDP Arius oder andere  Keyboardähnlichen Instrumente – daher empfehle ich sie nicht. Es muss einfach klavierähnlich sein.

Es muss einfach von Beginn an der Bezug zum echten Klavier hergestellt sein. Der Körper, die Finger, der Geist stellen sich auf die richtigen Abstände instinktiv ein, man verinnerlicht den Kraftaufwand, welcher nötig ist, um eine Taste herunter zu drücken. Dieser instinktive Lernprozess sollte von Anfang an geschult sein an einem Instrument, das dem echten Klavier gleichkommt. Bei einem Yamaha Clavinova CLP und CVP ist das ganz prima und daher pädagogisch sinnvoll. Als Klavierlehrer kann ich den Erfolg meiner Schüler über die Jahre messen. Zu allem kommt noch der Umstand, dass gute und wartungsarme Klaviere um die 5.000 Euro kosten sollten. Ansonsten ist der Reparaturaufwand und das Stimmen alle 6 Monate kostenaufwendiger als der Gebrauchtkauf. Hinzu kommen die Speditionskosten für ein echtes Klavier. All dies entfällt bei einem Clavinova. Es muss nie gestimmt oder gewartet werden. Es kann mit 2 Personen auseinandergebaut wunderbar transportiert oder verschoben werden. Das alles ist eine große Entlastung für die Familienkasse, und trotzdem kann der Klavierschüler schön und sinnvoll Klavierspielen lernen.

Falls Sie noch Fragen haben bezüglich Yamaha Clavinovas, können Sie mich gerne kontaktieren. Als Klavierlehrer und Pianist kenne ich die Nöte und Sorgen meiner Klavierschüler bei der Wahl eines geeigneten Instrumentes. Ein persönliches Gespräch ist immer gut und kann ein wenig weiterhelfen. Ich freue mich, Ihnen vielleicht den ein oder anderen Tipp geben zu können. Gerne können Sie mich telefonisch erreichen unter Telefon Festnetz 07545 – 555 93 47 oder mobil unter 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Klavierunterricht gebe, können Sie mir gerne auf den Anrufbeantworter sprechen. Ich melde mich dann nach dem Klavierunterricht bei Ihnen zurück. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben möchten, können Sie das tun unter info@romantischerpianist.de – meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Clavinovas CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de oder unter http://www.ebay.de/usr/notenklang - Schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das Klavierspielen, einem wunderbaren Hobby, das Sie ein Leben lang begleiten kann !