Monats-Archive: Mai 2015

Ein Yamaha Clavinova CLP und CVP- das Instrument für das Erlernen des Klavierspielens

Klavierspielen ist ein schönes Hobby. Jedes Kind und jeder Erwachsene erfreut sich, wenn man die schwarz-weißen Tasten bedienen kann, und schöne Musik aus dem Instrument erklingt. Natürlich ist dafür auch Üben und Lernen erforderlich – nicht viel,- aber stetig ist die Devise. So kann man über Jahre immer besser werden und freut sich dennoch Woche für Woche über kleine Erfolge – die Musik klingt immer schöner und schöner – und in Kürze freuen sich Nachbarn und Familie über den Gewinn, immer schöne Klaviermusik zu hören.

Doch Klavierspielen heisst auch, dass man das richtige Instrument zum Üben zuhause hat – leider gibt es hier eine schwer zu überschauende Auswahl an Instrumenten. Ein echtes Klavier ist sehr teuer, bedarf einer Klavierspedition, die es transportiert, muss jedes Jahr zweimal gestimmt werden – verursacht laufende Kosten. Oft steht die Frage im Raum: “Bleibe ich oder mein Kind dabei ?“, “Ist es das richtige Hobby ?” – wie alles im Leben sollte sich auch das Klavierspielen entwickeln dürfen. Hier ist schön, dass es Yamaha Clavinovas gibt. Das sind die elektrischen Klaviere der Klavierbaufirma Yamaha. Yamaha baut seit Jahrzehnten echte Klaviere und Flügel. Als Klavierlehrer kenne ich diese Marke sehr gut und kann die Qualität bestätigen. Dass nun ausgerechnet Yamaha auch elektrische Klaviere, also E-Pianos baut ist ein großer Gewinn, denn so wird die echte Klaviertastatur verbaut. Der Klavierspieler spielt also auf gewichteten und anschlagsdynamischen Tasten.

Das wiederum heisst: obwohl man mit dem Klavierspielen beginnt, kann man sich die teuren Anschaffungskosten eines echten Klavieres, auch komplett die laufenden Unterhaltungskosten sparen. Ein Yamaha Clavinova CLP oder CVP muss nicht gestimmt werden, und es gibt keine laufenden Fixkosten. Auch ist es ganz leicht, lässt sich einfach zu zweit transportieren, sogar durch Zerlegen des Fussgestells schön im Auto transportieren. Ein großer Vorteil ist, dass alles genormt ist – genau 88 Tasten warten auf den Klavierschüler, fest verschraubte Pedale und eine genormte Höhe. Aus diesem Grund rate ich von Keyboards, Stagepianos oder YDP / P-Modellen ab. Sie sind einfach nicht klavierähnlich. Ein Yamaha Clavinova mit der Modellkennung CLP oder CVP hingegen besitzt einen echten Klavierklang, eine tolle Tastatur und lässt sich komplett leise über Kopfhörer und auch ohne Kopfhörer stufenlos leise spielen, was das Zusammenleben im Rahmen der Familie und Nachbarn enorm erleichtert. Gebraucht sind Clavinovas zudem sehr günstig zu erwerben, denn sie dürfen ruhig auch älter sein.

Falls Sie Fragen zu Yamaha Clavinovas haben. können Sie mich jederzeit gerne kontaktieren. Ich bin Klavierlehrer und helfe Ihnen gerne weiter wie ich das auch jeden Tag für meine Schüler tue. Ein persönliches Gespräch ist meist hilfreich und bringt mit dem ein oder anderen Tipp weiter. Sie erreichen mich unter Telefon Festnetz 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Gerne können Sie mich auch abends, am Wochenende, Sonntags oder feiertags anrufen. Als Klavierlehrer bin ich sowieso immer und jeden Tag im musikalischen Einsatz. Meine Emailadresse für schriftliche Anfragen lautet: info@romantischerpianist.de - meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova CLP und CVP finden Sie unter www.pianomodelle.de oder alternativ unter http://www.ebay.de/usr/notenklang – schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das Klavierspielen, einem wunderbaren Hobby, das Sie ein Leben lang begleiten kann und freue mich auf einen persönlichen Kontakt.