Monats-Archive: Mai 2014

Das Yamaha Clavinova – ein wirklich vielseitiges Piano

Als Pianist und Klavierlehrer kenne ich die Problematik, wenn Familien für Ihren Zuwachs ein elektrischen Klavier suchen. So viele Modelle, unterschiedliche Fabrikate und eine Vielzahl an Optionen erschweren die Auswahl. Man möchte das Beste für das Kind oder sich selbst,- ein Instrument, das später jedem echten Klavier nahe kommt. Hier liegt der Tipp, den ich an dieser Stelle gerne gebe. Das elektrische Piano muss einfach dem echten Klavier sehr nahe kommen. Da gibt es einmal den Anschlag, also die Kraft, die ich aufwenden muss, um eine Taste herunter zu drücken. Man gewöhnt sich an diese Tastendruckstärke instinktiv, und kann so später jedes echte Klavier in der Schule, im Gemeindesaal oder Restaurant spielen. Dann gibt es die Anzahl der Tasten, die natürlich dem echten Klavier entsprechen muss. Ein Klavier oder Flügel hat immer 88 Tasten. auch die Höhe des Instrumentes und die Breite spielen bei der Orientierung eine wichtige Rolle. Zuletzt die fest montierten Pedale, die an einer fest verschraubten Position liegen. Der Klavierschüler gewöhnt sich auf diese Weise jahrelang an die korrekte Sitz- und Spielposition.

 

Selbstverständlich gibt es dann noch den Klang. Dieser geht ins Ohr, man hört ihn, verändert ihn durch das Spielen der anschlagsdynamischen Tastatur. Man kann laut und leise spielen und eine unendliche Abstufungsvielfalt dazwischen. Dies ist bei den Instrumenten zusammen mit obigen Punkten voll gegeben. Die Firma Yamaha baut seit Jahrzehnten echte Klaviere und Flügel. Meine Erfahrung als Pianist und Klavierlehrer ist über die Jahre, dass eine Klavierbaufirma, die Authentizität einfach besser hinbekommt. Yamaha zeichnet den Klang der echten Instrumente auf und gibt diese wieder über den im elektrischen Klavier eingebauten Soundchip. Die elektrischen Pianos von Yamaha werden ” Clavinova ” genannt. Es gibt die Clavinovas als CLP und CVP -Version. Beide klingen sehr schön. CVP Clavinovas haben zum Klavierklang auch noch Rhythmen, also Schlagzeug. Ein CLP Clavinova besitzt den reinen Klavierklang und noch mehrere andere Klänge, die beim Üben durchaus sinnvoll sind.

 

Als Familie sollte man für den Klavierschüler somit ein Clavinova von Yamaha suchen, das die Modellbezeichnung CLP oder CVP trägt. So hat der Klavierschüler die besten Voraussetzungen zum Spielen und das echte Klavier, das später einmal beispielsweise in der Schule wartet kann gut und einfach gespielt werden. Das ist ein wichtiger Punkt. Viele zusätzlichen Annehmlichkeiten bereichern ein Clavinova, so beispielsweise die Möglichkeit, das Instrument mit Kopfhörern spielen zu können. Auf diese Weise kann sich die Familie vielfältigen Dingen widmen, ohne dass Rücksicht geübt werden muss. Das Clavinova lässt sich in der Laustärke stufenlos regeln. Auch kann man es an den Computer für Notendruck anschließen, was auch eine schöne Sache ist und pädagogisch wertvoll.

 

Falls Sie noch Fragen haben zum Thema Clavinova und elektrische Pianos, können Sie mich auch jederzeit erreichen. Meine Aufgabe als Klavierlehrer und Pianist ist ja täglich, in diesem Bereich ein wenig weiterzuhelfen. Daher beantworte ich auch gerne Ihre Frage oder gebe Ihnen einen Tipp. Ein persönliches Gespräch ist immer gut und hilft oft weiter. Gerne können sich mich anrufen unter Festnetz 07545 – 555 93 47 oder mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich Klavierunterricht gebe, hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen  zurück. Falls Sie mir lieber eine Email schreiben möchten, können Sie dies tun unter info@romantischerpianist.de – meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.demeine gebrauchten und geprüften Clavinova Modelle finden Sie unter www.pianomodelle.de – schon heute wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das Klavierspielen und freue mich auf einen persönlichen Kontakt !

Warum ein CLP / CVP Clavinova von Yamaha ?

Es gibt viele elektrische Pianos auf dem Markt - gerade als Anfänger und für Familien mit Pianisten-Nachwuchs ist die Auswahl aus der Vielzahl der E-Pianos schier erdrückend. Als Klavierlehrer kenne ich dieses Problem genau und berate meine Klavierschüler fast täglich auch in diesen Fragen. Wichtig ist, dass man sich klar macht, was später einmal das Ziel sein soll. Sicherlich träumt jeder Klavierschüler davon, später einmal jedes echte Klavier oder Flügel spielen zu können. Nicht nur in der Schule, im Gemeindesaal sondern auch in Restaurants, wo vielleicht ein Geburtstag der Familie oder ein Fest gefeiert wird stehen echte Klaviere. In der Schule stehen im Musiksaal sogar echte Flügel. Ein Klavierschüler wird darauf im Laufe der Jahre spielen, sei es in einer Schulband, Orchester oder kleinen Musikgruppen. Schnell wird man auch gefragt, ob man etwas spielen können, wenn man zusammensitzt, wo ein echtes Klavier steht.

Das elektrische Klavier zuhause muss also in Tastenanschlag und Tastengewicht dem echten Klavier entsprechen. Das ist sehr wichtig, um später einmal jedes echte Klavier spielen zu können. Dazu muss jede Taste genau die Größe haben eines echten Klavieres, es müssen genauso viele Tasten vorhanden sein, und auch die Höhe des Instrumentes muss dem echten Klavier gleichkommen. Schnell versteht man nun, dass Keyboards, die man auf einen Tisch legt genauso wegfallen wie Stagepianos, die man auf einem klappbaren Metallfuss stellt. Hier stimmt die Höhe nicht, die Anzahl der Tasten stimmt oft nicht überein und es gibt keine fest montierte unverrückbaren Pedale. Es bleiben nun die E-Pianos, auch genannt Digitalpianos übrig. Diese werden von der Firma Yamaha ” Clavinova ” gennant. Es hat sich herausgestellt, dass die Firma Yamaha die besten elektrischen Pianos baut. Vielleicht liegt das auch daran, dass Yamaha echte Klaviere und auch Flügel baut, die in Qualität und Spielgefühl den besten Ansprüchen genügen. Man findet sie in Stadthallen wie auch bei berühmten Künstlern.

Von Yamaha gibt es jedoch auch Keyboards, Stagepianos oder Anfängerpianos wie das YDP Arius, das man besser weglässt. Natürlich ist der Markt groß, und auch solche Pianos finden Abnehmer bei Reisenden oder Bandmitgliedern, die viel auf Reisen musizieren. Sie haben jedoch nicht die gleichen Ziele wie ein Klavierschüler.  Er reist meist nicht mit dem Piano, übt zuhause und braucht ein Instrument, das zuhause dem echten Klavier entspricht. Für diesen Zweck hat Yamaha die CLP und CVP Modelle entwickelt. CLP-Clavinovas sind die klassischen Pianos, CVP-Clavinovas bieten zusätzlich noch Schlagzeug und mehr als doppelt so viele Klangfarben für Experimente, die man mit der Musik verknüpfen kann. CLP und auch CVP – Clavinovas bieten den richtigen Tastaturanschlag, das Spielgefühl eines echten Klavieres. Hier stimmt auch die exakte Höhe und Breite, die Anzahl der Tasten und das Gewicht unter jeder Taste, denn jede Taste ist mit einem Hammer an einem Gewicht verbunden. Der Schüler muss den Kraftaufwand, den es braucht, um eine Taste herunter zu drücken genau einstudieren und verinnerlichen. Auf diese Weise kann er später einmal jedes echte Klavier mühelos spielen. Achten Sie daher darauf, dass das Clavinova- Instrument, das Sie erwerben möchten die Kennung ” CLP ” oder ” CVP “ trägt und von Yamaha gebaut worden ist. 

Bei Fragen können Sie mich jederzeit gerne kontaktieren. Ich bin Klavierlehrer und Pianist und helfe Ihnen gerne weiter wie ich es auch bei meinen Klavierschülern gerne tue. Das ist immer schön und hilft meist weiter, wenn man miteinander spricht. Vielleicht haben Sie ja noch die ein oder andere Frage. Sie erreichen mich täglich, gerne auch abends, am Wochenende, Feiertags oder Sonntags unter meiner Festnetznummer 07545 – 55 93 47 oder unter der Mobilfunknummer 0172 – 72 41 627. Falls ich nicht gerade an das Telefon gehen kann, weil ich Klavierunterricht gebe können Sie mir gerne eine Nachricht auf dem Band hinterlassen. Ich melde mich dann nach der Klavierstunde bei Ihnen zurück. Via Email erreichen Sie mich unter info@romantischerpianist.de – meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer finden Sie unter www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de – ich wünsche Ihnen schon heute viel Vorfreude auf das Klavierspielen und freue mich auf einen persönlichen Kontakt, falls Sie noch Fragen haben und ich Ihnen ein wenig helfen kann !