Monats-Archive: März 2013

Mit einem Yamaha Clavinova schön Klavierspielen lernen

Generell werde ich als Klavierlehrer und Pianist oft von meinen Schülern gefragt, wie man am besten das Klavierspielen erlernen kann. Zuerst muss man sagen, dass es der tägliche Fleiss ist, das Üben und das wöchentliche Besprechen mit einem Klavierlehrer, der ganz genau schauen kann, was man gut macht oder verbessern könnte. Aber auch die Wahl des Instrumentes ist sehr wichtig.

Es ist das tägliche Werkzeug, mit dem man spielt. Man gewöhnt sich instinktiv an jede Regung des Instrumentes, an die Anschlagsstärke, an die Gewichtung, an den Klang und seine Reaktion zum Drücken der Taste. Es ist einfach wichtig, dass das Instrument zuhause einem echten Klavier sehr nahe kommt. Selbstverständlich könnte man ein echtes Klavier kaufen. Es ist aber bekannt, dass die enorme Lautstärke eines echten Klavieres zwischen Nachbarn aber auch Familienmitgliedern oft Probleme erzeugt. Man hört das Klavier durch Wände hindurch – das ist nicht immer nur schön. Manchmal gerade im Übeprozess ohne das schöne Ergebnis eines fertig geübten Stückes kann das schwierig werden. Zudem verursacht ein gutes Klavier hohe Anschaffungskosten und Wartungskosten. So manches gebrauchtes billiges Klavier verursacht später mehr Wartungskosten als es gekostet hatte.

Ein Clavinova von Yamaha kommt da in vielen Haushalten als befreiende Lösung gerade recht. Es ist ein Digitalpiano, das von Yamaha gefertigt wird. Diese Firma baut auch echte Klaviere und Flügel – kennst sich daher sehr gut aus. Hier kann man sicher sein, dass auch wirklich ein guter Klang und eine gute Tastatur verarbeitet wird. Man kann ein Clavinova mit Kopfhörern spielen, also lautlos üben. Ebenfalls lässt es sich in der Lautstärke stufenlos regeln wie eine Stereoanlage. Das erleichtert die Integration in den Haushalt, die Familie und die Situation mit den Nachbarn. Zudem ist es vollkommen wartungsfrei. Es entstehen also keinerlei Folgekosten. Man staubt es ab und an ab,- aber es muss nie gestimmt werden. Laufende Kosten werden auf diese Weise für die Familie vermieden, was ebenfalls ein wichtiger Punkt ist bezüglich eines langen Hobbies über Jahre. Trägt das Clavinova de Typenbezeichnung ” CLP “ oder ” CVP “, ist es sehr gut geeignet für Schüler und Fortgeschrittene. Der Klang und der Anschlag der Tasten ist für mich als Pianist und Klavierlehrer absolut dem echten Klavier nachempfunden. Hinter jeder Taste steckt eine Hammermechanik mit einer Gewichtung, die dem echten Klavier sehr gut entspricht.

Falls Sie noch eine Frage zu Clavinovas haben, können Sie sich gerne immer an mich wenden. Ich bin Klavierlehrer, und es ist meine tägliche schöne Aufgabe im Bereich dieses schönen Hobbies zu helfen. Vielleicht kann ich Ihnen die ein oder andere Frage beantworten. Ich kenne die Probleme in dieser Vielfalt an Instrumenten. Der Überblick, die Vor- und Nachteile sind als Anfänger nicht immer einfach zu verstehen. Gerne können Sie mich anrufen unter Festnetz 07545 – 927 994  oder aber mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Klavierunterricht gebe, können Sie mir gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen. Ich melde mich dann nach dem Unterricht bei Ihnen zurück. Falls Sie mir eine Email schreiben möchten, können Sie dies tun an info@romantischerpianist.de – meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer finden Sie unter www.romantischerpianist.de – Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de . Ich freue mich auf einen Kontakt und hoffe, Ihnen ein wenig weiterhelfen zu können. In jedem Falle wünsche ich Ihnen viel Vorfreude auf das Klavierspielen, einem sehr schönen Hobby, das Sie Ihr ganzes Leben begleiten kann.