Monats-Archive: August 2012

Ein Clavinova oder lieber ein Keyboard ?

Das ist die wichtigste Frage – man sieht so viele Tasteninstrumente darunter kleinere günstigere Keyboards, die auch Tasten haben. Wichtig ist aber zu wissen, dass der Klavierschüler einmal ein echtes Klavier spielen soll. Ein echtes Klavier besitzt 88 Tasten, das Gewicht jeder Taste ist genormt und stets ähnlich. Auch die Sitzhöhe, also die Höhe, in der sich die Tasten befinden ist nahezu genormt. Dies muss man wissen. Keyboards sind daher nicht geeignet, das Klavierspielen zu lernen. Man sollte stets ein richtiges Clavinova kaufen, das im Spielgefühl, Anschlag der Tasten wie auch Sitzhöhe dem eines echten Klavieres entspricht. Das ist sehr wichtig. Auch wird man bei einem Clavinova bemerken, dass es fest montierte Pedale besitzt. Auch dies ist ein wichtiger Punkt. Vergleicht man ein echtes Klavier oder Flügel fallen die Gemeinsamkeiten zu einem Clavinova geradezu ins Auge.

Das ist der Vorteil, den Clavinovas gegenüber Keyboards haben. Keyboards oder sogenannte Stagepianos sind eher etwas für Bands, die umherreisen und mobil auftreten möchten. Der Klavierschüler hingegen muss sich an eine richtige Haltung gewöhnen, an die richtige Position der Finger und Hände und an die Kraft, die er benötigt, die Taste herunter zu drücken. Ein kleines Keyboard oder ein billiges E-Piano mit sogenannter Halbgewichtung ( also einem nur halb so schweren Anschlagsgefühl wie ein echtes Klavier ) wird keine gute Grundlage sein, das Klavierspiel zu erlernen. Oft werden solche Instrumente noch dazu auf einen Tisch wie den Esszimmertisch gelegt oder auf einen Metallfuss zum Aufklappen ohne feste Pedale. Kommt der Schüler später an ein echtes Klavier, muss er sich erst einmal orientieren und spielt meist nur mässig und mit großen Schwierigkeiten. Kinder verlieren in diesem Moment sehr schnell die Freude, so meine Beobachtung als Klavierlehrer. Viel geübt zu haben und dann am Ende das echte Klavier nicht spielen zu können ist einfach sehr frustierend.

Mit einem Yamaha Clavinova ist man also in jedem Falle gut auf das Klavierspielen vorbereitet. 88 Tasten mit einer guten Anschlagsdynamik, einer korrekten Höhe des Instrumentes sowie festen Pedalen runden das Bild ab. Den Klang empfinde ich als Pianist und Klavierlehrer als sehr realistisch. Aufgenommen von einem echten Flügel wird der Ton aus den integrierten Lautsprechern des Clavinovas ausgegeben. Ein guter Klang ist auch Grundlage, immer wieder gerne an das Instrument zu gehen und es zu genießen, im Üben weiter zu kommen. Ganz bodenständig sind es also die Voraussetzungen, an einem klavierähnlichen Instrument üben zu können und dazu die Freude, die es macht, jeden Tag, ein Stückchen weiter zu kommen. Später kann man auf diese Art jedes echte Klavier spielen.

Falls Sie noch Fratgen zu dem Thema haben, erreichen Sie mich jederzeit telefonisch oder via Email. Ich freue mich, wenn ich ein wenig helfen kann - das ist ja auch mein Beruf als Klavierlehrer und Pianist. Die verwirrende Anzahl an elektrischen Klavieren und Pianos macht es manchmal nicht leicht, das richtige und pädagogisch passende Instrument auszuwählen. Sie erreichen mich bei Fragen jederzeit unter Festnetz 07545 – 927 994 oder auch mobil unter Telefon 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade nicht an das Telefon gehen kann, weil ich Klavierunterricht gebe, hinterlassen Sie mir bitte eine Nachricht auf dem Band. Ich melde mich dann zurück sobald die Klavierstunde beendet ist. Via Email können Sie mich kontaktieren unter info@romantischerpianist.de – meine Webseite als Klavierlehrer und Pianist finden Sie unter www.romantischerpianist.de. Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de – Ich wünsche Ihnen schön heute viel Freude beim Klavierspielen und gute Übeerfolge !

Yamaha Clavinova CLP und CVP für Klavierschüler

Wie kann ein Yamaha Clavinova CVP oder CLP gut sein für Klavierschüler, wenn es einen elektrisches Klavier ist ? Ein echtes Klavier funktioniert schließlich auch ohne Strom ! Die Antwort ist einfach: ein Yamaha Clavinova besitzt gewichtete Tasten, die mechanisch ähnlich eines echten Klavieres funktionieren. Der Klavierschüler muss sich anstrengen, die Taste herunter zu drücken – die Kraft, die er dafür aufwendet ähnelt der Kraft, die er für ein echtes Klavier aufwenden müsste. Das Ergebnis ist, dass der Schüler jedes echte Klavier spielen kann, obwohl er an einem elektronischen Instrument geübt hat – das Tastengefühl ist schlichtweg gleich.

Und der Klang ? Der Klang kommt bei einem Clavinova aus den Boxen wie aus einer Stereoanlage. Jeder Ton wurde dabei aufgezeichnet und erklingt sobald man die Taste herunterdrückt. Aufgenommen wird der Klang eines Clavinovas von einem echten Konzertflügel. Man hört also einen Flügelklang. Auf diese Weise ist auch zu erklären, dass ein Yamaha CLavinova so überaus realistisch und schön klingt. Oft sogar besser als ein Klavier zum Erstaunen so mancher Zuhörer. Hat man ein älteres ungestimmtes Klavier und stellt dem gegenüber den schönen Flügelklang eines Clavinovas so ist der Klang des Clavinovas viel schöner, da er von einem Flügel stammt. Natürlich muss es aus diesem Grund auch nie gestimmt werden. Ein Clavinova ist wartungsfrei, da der Ton ja konserviert ist wie auf einer CD. Das Klavier hingegen muss gestimmt werden und verstimmt sich bei jeder großen Temperaturschwankung erneut. Die Kosten, den Klavierstimmer ins Haus zu rufen entfallen also bei einem Clavinova vollkommen.

Der Unterschied zwischen einem CLP und CVP Modell der Clavinovas ist dabei lediglich, dass ein CVP-Modell zusätzlich zum schönenn Klavierklang noch Schlagzeug und Rhythmus enthält. Man kann sich sozusagen begleiten lassen Liedern oder anderen Melodien. Für das rein klassische Klavierspiel ist diese Funktion nicht notwendig. So kann man wählen: sucht man ein reines Klavier mit einer Hand voll weiteren Klangfarben wie Kirchenorgel oder Spinnett ist man mit einem Yamaha Clavinova CLP wunderbar versorgt. Sucht man weitere technische Raffinessen wie Rhythmus und dutzende weiterer Klangfarben so wählt man ein Yamaha Clavinova CVP.

Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova, die ich ehrenamtlich als Klavierlehrer prüfe und heraus suche finden Sie unter www.pianomodelle.de – gerne können Sie mich auch anrufen oder Fragen stellen via Email. Ich kenne die Problematik, die beim Suchen nach einem elektrischen Klavier aufkommt. Es gibt eine Vielzahl von Modellen - es soll nicht so teuer sein, weil man nicht weiß, wie lange die Kleinen dabei bleiben oder man selbst Geduld aufbringt, das schöne Instrument zu erlernen. Gleichzeitig muss das Instrument aber in Klang und Spielgefühl sehr gut sein, dass man eine pädagogisch sinnvolle Wahl getroffen hat. Telefonisch erreichen Sie mich unter Festnetz 07545 – 927 994 - mobil erreichen Sie mich unter Telefon 0172 – 72 41 627. Gerne können Sie mir eine Nachricht auf dem Anrufbeantwortet hinterlassen, wenn ich gerade nicht an das Telefon gehen kann wegen Klavierunterricht. Nach der Klavierstunde rufe ich Sie dann sofort gerne zurück.  Meine Emailadresse lautet info@romantischerpianist.de , meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist erreichen Sie unter ww.romantischerpianist.de Ich freue mich, von Ihnen zu hören und Ihre Fragen zu beantworten, da mir das Klavierspielen und das ganze Thema Klaviere und elektrische Pianos viel Freude bereitet, ich so auch immer meinen Schülern gerne weiter helfe. Viel Freude schon heute beim Erlernen des schönen Instrumentes Klavier.

 

Clavinova – das gute Instrument zum Klavierspielen

Als Musiklehrer kenne ich die Problematik des Kaufs eines Digitalpianos sehr gut. Es ist nicht leicht, das passende Instrument zu finden. Viele Anbieter, viele verschiedene Modelle und unüberschaubare technische Möglichkeiten verwirren sehr. Dabei sollen die Kinder oder Klavierschüler doch einfach schön Klavierspielen können. Auch Beethoven oder Mozart hatten keine technischen Spielereien – sie hatten nur das Klavier. Die Fantasie des Klavierschülers soll sich dabei in der Musik zeigen.

Bei meiner Arbeit als Pianist und Klavierlehrer erlebe ich regelmässig, dass es gerade Yamaha Clavinovas sind, die KLavierschüler zu diesem schönen Klavierspiel befährigen. Natürlich sind es auch echte Klaviere, denn das ist ja das Ziel: zu spielen wie auf einem echten Klavier oder Flügel. Ist die Anschaffung eines echten Klavieres aber zu teuer für die Familienkasse, stört es vielleicht die Nachbarn oder den Familienkreis, wenn andauernd laut geübt wird – so ist ein Yamaha Clavinova die richtige Anschaffung. Das Spielgefühl und der Klang entspricht dem echten Klavier und steht diesem in nichts nach.

Die Kinder / Klavierschüler spielen auf 88 gewichteten Tasten, die anschlagsdynamisch gefertigt sind, gut klingen und angenehmen Klang wiedergeben. Zudem ist ein Yamaha Clavinova aus Holz gebaut – dieses beginnt zu schwingen und erzeugt einen warmen brillianten Klang, der für ein elektrisches Instrument sehr beeindruckend ist. Kommt der Schüler später an ein echtes Klavier, so kann er dort sofort schön spielen und kommt gut zurecht. Dies gilt für alle Yamaha Clavinova mit der Modellbezeichnung “CLP” und “CVP”.

Falls Sie noch Fragen haben oder Hilfe brauchen, können Suie mich gerne kontaktieren. Als Klavierlehrer ist das ja meine tägliche Aufgabe, ein wenig “Licht ins Dunkel” zu bringen. Meine gebrauchten und geprüften Yamaha Clavinova finden Sie unter www.pianomodelle.de – meine Webseite als Klavierlehrer finden Sie unter www.romantischerpianist.deTelefonisch erreichen Sie mich unter Telefon Festnetz 07545 – 927 994 sowie mobil unter 0172 – 72 41 627. Via Email unter info@romantischerpianist.de – falls ich gerade Unterricht gebe und nicht an das Telefon gehen kann, hinterlassen Sie mir gerne Ihren Namen und Ihre Rückrufnummer. Ich melde mich dann sobald der´Klavuerunterricht abgeschlossen ist. Ich wünsche Ihnen und Ihrer Familie schon heute viel Freudem beim Musizieren und viel Vorfreude auf das schöne Hobby Klavierspielen !