Monats-Archive: März 2012

Woran erkenne ich ein gutes elektrisches Klavier ?

Ein gutes elektrisches Piano muss dem echten in Tastenanzahl, Tastendruck und Spielgefühl möglichst nahe kommen. Selbstverständlich ist ein echtes Klavier oder vielleicht sogar ein Flügel etwas ganz Besonderes und das Ziel. So versucht auch das elektrische Klavier das echte Klavier möglichst nachzuahmen. Dabei bemerke ich als Klavierlehrer, dass es von ausgesprochenem Vorteil ist, wenn der Hersteller des elektrischen Klavieres auch echte Klaviere und Flügel baut. Die Firma Yamaha baut echte Klaviere und auch Flügel. So die Firma bemüht, den eigenen Ruf nicht zu gefährden. so wird beim Bau der elektrischen Pianos ganz besonders darauf Wert gelegt, das echte Klavier in Spielgefühl und Tastendruck möglichst nachzubauen. Das Ergebnis nennt sich dann “Clavinova”. Man erkennt ein gutes elektrisches Klavier also am klavierähnlichen spielgefühl, am guten Klang. Ein Clavinova mit der Typenbezeichnung “CLP” oder “CVP” kann dies leisten.

Oft sind auch die Vorteile eines Clavinovas, die einen Schüler entscheidend voranbringen. So ist beispielsweise das ”stumme Üben” etwas ganz hervorragendes. Der Schüler kann zu Beginn alleine für sich üben, ohne dass ihm jemand zuhört. So kann man ganz ohne Hemmungen “erste Gehversuche” unternehmen. Später, wenn das Geübte besser klappt finden sich sicher viele Zuhörer. Zu Beginn ist das Üben alleine jedoch eine lohnenswerte Möglichkeit, konzentriert und ohne Ablenkung zu trainieren. Auch ist es auf diese Weise möglich, das Üben zu sonst unmöglichen Tageszeiten in den Ablauf des Alltags einzubauen. So kann man in Ruhe abends nach 22 Uhr üben, wenn dies aus beruflichen Gründen von Vorteil ist. Kinder haben auf diese Weise auch die Möglichkeit früh morgens bereits zu spielen, ohne den Rest der Familie zu wecken. Das lautlose Üben ist ein Vorteil eines Clavinovas.

Ein gutes elektrisches Klavier erkennt man somit an seiner Herkunft von einer Klavierbaufirma und den damit verbundenen Vorteilen im Spielgefühl, Tastendruck und Klang. Die Vorteile der Elektrik wie das lautlose Üben verbinden sich somit mit der klassischen Eigenschaft des echten Klavieres. Somit ist es zeitgerecht möglich, günstig das Klavierspielen zu erlernen. Dabei besitzen Yamaha Clavinovas keinerlei Wartungskosten. Sie sind viel günstiger als ein echtes Klavier, und die Familie kann in Ruhe beurteilen, ob das Klavierspiel das richtige Hobby ist und der Entwicklung Raum bieten.

Gerne helfe ich Ihnen bei Fragen weiter, da ich als Klavierlehrer die Sorgen und Probleme kenne, die durch die Vielzahl an elektrischen Instrumenten auf dem Markt ausgelöst werden. Sie können mich jederzeit telefonisch erreichen unter Festnetz 07545 – 927 994 oder mobil unter 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Unterricht gebe, sprechen Sie mir bitte einfach auf das Band. Ich melde mich dann nach dem Unterricht bei Ihnen zurück. Eine Email können sich mir auf info@romantischerpianist.de senden. Meine Homepage als Klavierlehrer und Pianist finden Sie auf www.romantischerpianist.de – meine gebrauchten und geprüften Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de – ich freue mich, Ihnen vielleicht ein wenig “Licht ins Dunkel” bringen zu können, wenn Sie noch Fragen zu Clavinovas oder elektrischen Klavieren generell haben. Als Klavierlehrer ist das meine tägliche Aufgabe auch bei meinen Schülern. Viel Vorfreude auf das Klavierspiel wünsche ich Ihnen.