Monats-Archive: Juni 2011

Das Anschließen des Yamaha Clavinova an einen PC

Selbstverständlich bleibt die Zeit nicht stehen. Was die großen Komponisten noch von Hand machen mussten, kann der moderne Klavierspieler heute mit dem PC bewerkstelligen: das Notenschreiben.

Schön ist, dass man ein Yamaha Clavinova an den PC anschließen kann. Clavinovas aller Baujahre hatten schon immer den sogenannten „MIDI“-Anschluss. Damit ist es möglich, das Clavinova mit einem entsprechenden Kabel an den USB-Anschluss des Computers anzuschließen. Eine gute Lösung, denn auf diese Art sind eine Vielzahl von Möglichkeiten eröffnet, die es dem Pianisten erlauben, eigene Noten aufzuschreiben, auszudrucken oder einfach übersichtlich festzuhalten. Dabei kann man einfach nach Belieben spielen – und die Noten erscheinen auf dem Bildschirm. Hier werden sie bearbeitet, können mit weiteren Stimmen ausgeschmückt werden und am Ende an den Drucker weitergeleitet auch ausgedruckt werden.

Ein Yamaha Clavinova biete diese Möglichkeit. Somit ist es auch bestens gerüstet für Schulkinder, die Noten lernen sollten und für den Unterricht oder eine musikalische Arbeitsgemeinschaft Noten schriftlich festhalten. Selbstverständlich kann man das Gespielte auf diese Weise auch speichern und sich in vielen Jahren über das eigene Spiel in Notenform freuen.

Pädagogisch ist diese Anwendung allemal, da der Klavierschüler wichtige Grundlagen erlernt. Man kann das Computerkabel aber jederzeit abziehen – und zum herkömmlichen Klavierspiel ohne Computertechnik zurückkehren. So ergibt sich eine schöne Beschäftigung für regnerische Tage zuhause, ohne das traditionelle Klavierspiel aus den Augen zu lassen, denn an den anderen Tagen dient das Clavinova zum reinen Klavierspiel ganz ohne Computertechnik. Mit einem Yamaha Clavinova der Modellreihe CLP oder CVP ist man damit auf der sicheren Seite und gut gerüstet für PC-Anwendung sowie für das herkömmliche Klavierspiel.

Gerne helfe ich Ihnen am Telefon, wenn Sie noch Fragen haben. Meine gebrauchten und geprüften Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de Diese können bei mir am schönen Bodensee abgeholt oder deutschlandweit zu 55 Euro verlässlich und versichert mit Klavierspedition versendet werden. Sie können mich bei Fragen gerne tagsüber und abends anrufen, unter der Woche oder am Wochenende / Feiertags. Ein persönliches Gespräch ist immer gut und hilft bei Fragen oft weiter. Meine Festnetznummer lautet 07545 – 927 994. Die Mobilfunknummer lautet 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Unterricht gebe, hinterlassen Sie mir bitte Ihre Rückrufnummer auf Band. Dann melde ich mich gerne bei Ihnen zurück. Für schriftliche Fragen gerne auch meine Email: info@romantischerpianist.de Meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer lautet www.romantischerpianist.de Das Klavierspielen ist mein täglicher Beruf. Daher helfe ich meinen Schülern und Ihnen gerne weiter, wenn Sie noch Fragen haben oder Hilfe benötigen.

Wie schnell kann ich eigentlich auf einem Yamaha Clavinova das Klavierspiel erlernen ?

Oft wünscht man sich, ganz toll Klavier spielen zu können. Das soll nach Möglichkeit ganz schnell gehen. All die Gefühle des Alltags möchte man mit dem Klavierspiel zum Ausdruck bringen und auch neue Stücke selbst schön spielen können, die man im Radio oder auf CD hört.

Wichtig ist natürlich, dass man versteht, dass das Klavierspiel wie das Sprechen einer Sprache ist. Die Grundlagen werden wie das Alphabet gelernt durch Fleissarbeit. Geübt wird mit Noten wie das Lesen eines Buches. Darüber hinaus gibt es aber noch das intuitive Klavierspielen. Dieses kommt mit der Zeit, wenn man oft genug gespielt hat, weiß wo die Finger „hin gehören“ und auch mal das Notenheft zur Seite gelegt hat. Denn intuitives „Drauflos-Spielen“ macht unheimlich Freude, man muss es jedoch auch üben. Wer immer nur vom Notenblatt spielt, wird sich ohne Noten schwer tun. Daher rate ich meinen Schülern immer, auch einmal die Noten weg zu legen, an ein Lied vom Radio zu denken und zu versuchen, es nach zu spielen.
Ein Clavinova von Yamaha bietet dabei einige Vorteile gegenüber einem echten Klavier. Ganz einfach liegt das an der Möglichkeit, ungestört üben zu können wo und wann man möchte. Beispielsweise morgens, wenn man früher aufgewacht ist. Oder abends, wenn die Kinder schon schlafen. Mit Kopfhörern ist das Spiel vollkommen lautlos. Auch der hemmende Aspekt, wenn jemand zuhört entfällt so. Ruhezeiten müssen gegenüber den Nachbarn nicht eingehalten werden – und all dies macht sehr frei im Umgang mit dem Klavierspiel. Man übt freier und öfter – und damit kommt der Klavierschüler schneller ans Ziel. Ein Yamaha Clavinova CLP oder CVP unterstützt also bei diesem Prozess immens. Zusätzliche Funktionen wie ein eingebauter Metronom oder die integrierte Aufnahmefunktion helfen dabei.
Gerne helfe ich Ihnen am Telefon, wenn Sie noch Fragen haben. Meine gebrauchten und geprüften Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de Diese können bei mir am schönen Bodensee abgeholt oder deutschlandweit zu 55 Euro verlässlich und versichert mit Klavierspedition versendet werden. Sie können mich bei Fragen gerne tagsüber und abends anrufen, unter der Woche oder am Wochenende / Feiertags. Ein persönliches Gespräch ist immer gut und hilft bei Fragen oft weiter. Meine Festnetznummer lautet 07545 – 927 994. Die Mobilfunknummer lautet 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Unterricht gebe, hinterlassen Sie mir bitte Ihre Rückrufnummer auf Band. Dann melde ich mich gerne bei Ihnen zurück. Für schriftliche Fragen gerne auch meine Email: info@romantischerpianist.de Meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer lautet www.romantischerpianist.de Das Klavierspielen ist mein täglicher Beruf. Daher helfe ich meinen Schülern und Ihnen gerne weiter, wenn Sie noch Fragen haben oder Hilfe benötigen.

Warum ein Clavinova und kein Keyboard ?

Diese Frage ist ganz leicht zu beantworten. Das Ziel ist es immer, einmal das echte Klavier spielen zu können. Dieses besitzt 88 gewichtete und anschlagsdynamische Tasten, hat eine gewisse Höhe und eine gewisse Breite. Man gewöhnt sich einfach daran über die vielen Stunden des Übens. Aus diesem Grund muss auch das elektrische Klavier diesen Standards entsprechen so gut es geht. Ein Yamaha Clavinova besitzt gewichtete Tasten, die sich spielen lassen wie ein herkömmliches Klavier. Es besitzt zudem genau 88 Tasten – also genau so viele wie ein echtes Klavier oder ein Flügel. Zudem ist der Klang sehr realistisch. Man kann leise und laut spielen, piano und forte in der Fachsprache. Dazwischen jedoch mit ganz vielen Abstufungen, dass das Gespielte sehr gefühlvoll interpretiert werden kann. Auch die Höhe des Clavinovas ist genormt – so sitzt man gut und richtig am Clavinova und lernt diese Haltung für später. Ein Keyboard ist in allen Dingen absolut verschieden vom echten Klavier – und daher ungeeignet.

Denn man weiß nie: einmal kommt der Tag, an dem das Kind oder der Klavieranfänger einmal ein echtes Klavier spielen wird. Das kann in der Schule, im Gemeindehaus oder aber in einem Restaurant sein, wenn eine Familienfeier im Gange ist. Schnell wird man gefragt, einmal etwas Schönes zu spielen. Das Klavierspielen ist ein Hobby für das ganze Leben. Das sollte man stets bedenken. Daher ist es wichtig, ein Übeinstrument zu erwerben, das einem Klavier sehr nahe kommt. Mit einem Yamaha Clavinova „CLP“ oder „CVP“ ist der Klavierschüler absolut auf der sicheren Seite. Er wird an einem echten Klavier keine Umstellungsschwierigkeiten haben und kann die vielen Vorteile des Clavinovas wie günstigere Anschaffung, keine Unterhaltungskosten und flexible Lautstärkeneinstellung nutzen.

Gerne helfe ich Ihnen weiter, wenn Sie noch Fragen haben. Meine gebrauchten und geprüften Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de Diese können bei mir am schönen Bodensee abgeholt oder deutschlandweit zu 55 Euro verlässlich und versichert mit Klavierspedition versendet werden. Sie können mich bei Fragen gerne tagsüber und abends anrufen, unter der Woche oder am Wochenende / Feiertags. Ein persönliches Gespräch ist immer gut und hilft bei Fragen oft weiter. Meine Festnetznummer lautet 07545 – 927 994. Die Mobilfunknummer lautet 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Unterricht gebe, hinterlassen Sie mir bitte Ihre Rückrufnummer auf Band. Dann melde ich mich gerne bei Ihnen zurück. Für schriftliche Fragen gerne auch meine Email: info@romantischerpianist.de Meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer lautet www.romantischerpianist.de Das Klavierspielen ist mein täglicher Beruf. Daher helfe ich meinen Schülern und Ihnen gerne weiter, wenn Sie noch Fragen haben oder Hilfe benötigen.

CVP oder CLP-Clavinova ? Welches ist das richtige für mich ?

Sicher ist, dass ein Yamaha Clavinova für jeden Klavierlernenden das beste elektrische Klavier darstellt, das man auf dem Markt heute bekommen kann. Dies wird einerseits durch die jahrzehntelange Klavierbauerfahrung der Firma Yamaha gewährleistet, andererseits durch die Kompetenzen von Yamaha im Bereich der Stereoanlagen verstärkt. Klang und Klavierbautechnik werden so wunderbar genutzt, um das echte Klavier bestmöglich zu imitieren. So braucht sich ein Yamaha Clavinova nicht zu verstecken: der Klang und das Spielgefühl ähnelt einem echten Klavier bis ins Detail.

Von Yamaha gibt es jedoch vielerlei Instrumente, – auch Keyboards. Wer jedoch ein echtes Klavier später spielen können möchte, sollte genau darauf achten, ein Yamaha Clavinova mit der Kennung „CLP“ oder „CVP“ zu erwerben. Ein CLP-Gerät bietet stets mehrere Klangfarben wie Klavierklang, Orgelklang, Streicherklang e.t.c. und eine Reihe weiterer sinnvoller Möglichkeiten wie eine Metronomfunktion oder eine Aufnahmefunktion auf Chip. Ein Clavinova mit der Kennung „CVP“ bietet darüber hinaus noch mehr Klangfarben als ein CLP-Gerät sowie Rhythmen. In diesem Punkt unterscheiden sich die beiden Clavinovas. Die Kennung CVP weist also immer darauf hin, dass das Clavinova zusätzlich Rhythmen, Alleinunterhaltungsfunktionen und vielerlei andere Unterhaltungsmöglichkeiten besitzt. Für das klassische Klavierspiel sind aber beide Clavinovas gleichermaßen wunderbar geeignet. Beide besitzen gewichtete Tasten und eine anschlagsdynamische Tastatur. Jeder Lernende muss abschätzen, welches Clavinova für ihn eher in Frage kommt: Möchte man nur Klavier spielen und eine Hand voll weiterer Klangfarben nutzen, so wählt man das „CLP“-Clavinova. Wünscht man zusätzlich aber auch mit Rhythmen zu experimentieren und weitere Spielereien, so wählt man das „CVP“- Clavinova. In jedem Fall ist bei beiden Arten das realistische Klavierspiel gewährleistet, und der Klavierspieler wird schön das Spiel erlernen. Wichtig ist, bei der Auswahl auf die Kennung „CLP“ oder „CVP“ zu achten. Das Alter der Instrumente ist dabei nicht entscheidend, vielmehr dass sie der Kategorie der hochwertigen „CLP“ und „CVP“-Instrumente entstammen. Andere Modelle, die diese Kennung nicht tragen, sollten nicht in Erwägung gezogen werden, da sie eher für eine kurze Übergangszeit eher schlecht einsetzbar sind, und dem echten Klavier nicht wirklich ähneln. Mit den „CLP“ und „CVP“-Modellen liegen Sie aber genau richtig und können beruhigt das Klavierspiel angehen.

Gerne helfe ich Ihnen weiter, wenn Sie noch Fragen haben. Meine gebrauchten und geprüften Clavinovas finden Sie unter www.pianomodelle.de Diese können bei mir am schönen Bodensee abgeholt oder deutschlandweit zu 55 Euro verlässlich und versichert mit Klavierspedition versendet werden. Sie können mich bei Fragen gerne tagsüber und abends anrufen, unter der Woche oder am Wochenende / Feiertags. Ein persönliches Gespräch ist immer gut und hilft bei Fragen oft weiter. Meine Festnetznummer lautet 07545 – 927 994. Die Mobilfunknummer lautet 0172 – 72 41 627. Falls ich gerade Unterricht gebe, hinterlassen Sie mir bitte Ihre Rückrufnummer auf Band. Dann melde ich mich gerne bei Ihnen zurück. Für schriftliche Fragen gerne auch meine Email: info@romantischerpianist.de Meine Homepage als Pianist und Klavierlehrer lautet www.romantischerpianist.de Das Klavierspielen ist mein täglicher Beruf. Daher helfe ich meinen Schülern und Ihnen gerne weiter, wenn Sie noch Fragen haben oder Hilfe benötigen.